Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
17-Jähriger in Haft missbraucht: Tatverdächtiger aus Wolfsburg

Wolfsburg im Gericht 17-Jähriger in Haft missbraucht: Tatverdächtiger aus Wolfsburg

Die brutale Misshandlung eines 17-jährigen Häftlings im Untersuchungsgefängnis Braunschweig sorgt zurzeit bundesweit für Schlagzeilen. Nach WAZ-Informationen wird auch gegen einen Wolfsburger (19) wegen der abscheulichen Taten ermittelt.

Voriger Artikel
Andreas im Fernsehen: „Ich bin ein Romantiker“
Nächster Artikel
Hundeauslauf: Rentnerin sammelt Unterschriften

JVA Braunschweig: Hier soll sich die schreckliche Tat, die bundesweit für Schlagzeilen sorgte (o.), ereignet haben. Ermittelt wird auch gegen einen Wolfsburger.

Der 17-Jährige saß bis vor kurzem in Braunschweig auf der Untersuchungshaft-Station für Jugendliche ein. Dort soll er über Monate von sechs Mitgefangenen brutal misshandelt worden sein - sie sollen ihr Opfer mit widerlichsten Methoden gedemütigt, gequält, mit einem Besenstil vergewaltigt und zum Oralverkehr gezwungen haben. Der 17-Jährige wurde in der Folge in die Erwachsenen-Abteilung des Gefängnisses verlegt.

Auch ein 19-jähriger Wolfsburger soll an den brutalen Taten im Jugendknast beteiligt gewesen sein. Gegen ihn besteht deswegen ein Haftbefehl.

Der Wolfsburger ist kein unbeschriebenes Blatt: Gestern musste er sich wegen einer anderen brutalen Körperverletzung vor dem Jugendschöffengericht des Wolfsburger Amtsgerichts verantworten. In der Verhandlung räumte der 19-Jährige ein, am 24. Februar nach dem Besuch einer Diskothek in der Heinrich-Heine-Straße brutal einen 22-jährigen Wolfsburger zusammengeschlagen und -getreten zu haben.

Das Schöffengericht verurteilte den Wolfsburger gestern zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren - darin enthalten ist eine Haftstrafe aus einem anderen Verfahren. Er muss noch mindestens 1,5 Jahre in Haft bleiben. Zudem laufen die Ermittlungen gegen den 19-Jährigen wegen der Misshandlungen im Jugendknast - auch hier droht eine Strafe.

In dem Fall schaltete sich mittlerweile auch Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) ein.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr