Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 15 Oldtimer starten zur Tallinn-Tour
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 15 Oldtimer starten zur Tallinn-Tour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 26.04.2017
Die letzten Vorbereitungen: Die Teilnehmer brachten Aufkleber auf ihren Autos an, dann startete die Tour. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Detmerode

„Die Idee kam uns vor einem Jahr“, berichtete Rolf Hoyer von den Dalldorfer Oldtimer-Freunden. „Mein Sohn lebt in Tallinn - warum also nicht mal nach Estland fahren?“ Der Plan sprach sich schnell rum, ruckzuck fanden sich 15 Klassikerfahrer samt Begleitung, die teilnehmen wollten. Aber ohne professionelles Servicefahrzeug wollte man lieber nicht fahren.

Also stellte das Autohaus seinen Kfz-Meister Wäke samt seinem Servicemobil für die Tour ab. Der T2 wurde 2014 als einer der letzten seiner Art in Brasilien gebaut und rollt mit nagelneuem Polo-Motor im Klassikergewand über den Asphalt. „Mit diesem Servicemobil kann ich unterwegs fast alles reparieren“, betonte Wäke. Immerhin ist die Reise über 2000 Kilometer lang und so manches Schätzchen schon ganz schön alt. Etwa der Mercedes 170 DS von 1953 von Anna Williges oder die 1958er Moto Guzzi Alrone Sport von Bernd Emmermann. „Ich bin Motorradfahrer durch und durch - und die Guzzi wird durchhalten.“ Das exotischste Auto fährt Stefan Armbrecht nach Estland: einen Sunbeam von 1963. „Im ersten 007-Film fuhr James Bond so ein Auto“, erklärte der Engländer-Fan stolz. Viele wurden leider nicht gebaut, der Name geriet in Vergessenheit. Unvergessen hingegen soll die Tallinn-Tour werden: „Wir haben Stadtrundfahrten und Empfänge im Programm“, sagte Rolf Hoyer. Auch ein Fernsehteam hat sich angesagt.

bis

Der Angeklagte im Prozess um den tödlichen Messerstich von Westhagen muss für lange Zeit hinter Gitter. Das Landgericht verurteilte den 26-jährigen Wolfsburger am Mittwoch wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft.

26.04.2017

Nur eine Stunde hatte eine 36 Jahre alte Gifhornerin am Dienstagnachmittag ihren Hyundai im Parkhaus in der Poststraße in der Innenstadt abgestellt. Dies reichte einem unbekannten Täter um eine Seitenscheibe einzuschlagen und die Sonnenbrille der Gifhornerin zu stehlen.

26.04.2017

Er ist aus Wolfsburg schon längst nicht mehr wegzudenken: Der Heidi-Förderverein, der sich seit 27 Jahren für an Krebs erkrankte Kinder und deren Familien stark macht.

26.04.2017
Anzeige