Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 11.300 Euro für Ausbildungsplätze
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 11.300 Euro für Ausbildungsplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 20.09.2018
Stolze Summe: 11.300 Euro kamen beim Fair-Play-Cup zusammen. Hartwig Erb übergab den Scheck an Klaus Mohrs (l.) Quelle: Sebastian Bisch
Stadtmitte

Das ist wieder ein richtig gutes Ergebnis: 11.300 Euro kamen beim diesjährigen Fair-Play-Cup der IG Metall in Wendschott zusammen. 23 Mannschaften kickten bei dem Fußballturnier für den guten Zweck, am Donnerstag überreichte Hartwig Erb, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, im Rathaus den Scheck an Klaus Mohrs. Der Oberbürgermeister ist stellvertretender Vorsitzender von „ready4work“.

Das Geld geht an den Regionalverbund für Ausbildung (RVA), der Lehrstellen für junge Leute schafft, die sonst keine Ausbildung bekommen haben. Mohrs freut sich über die erneute Unterstützung: „Mit der Spendensumme können wir mehr als zwei zusätzliche Ausbildungsplätze finanzieren.“ Der Fair-Play-Cup zeige auf beeindruckende Weise, wie gut sich sportlicher Wettkampf und soziales Engagement ergänzen.

Bei zwölf Turnier kamen insgesamt 123.5000 Euro zusammen

Das Turnier fand Ende Juni bereits zum 12. Mal statt (WAZ berichtete), in all diesen Jahren kamen insgesamt 123.500 Euro zusammen – eine stolze Summe. Das Geld kam durch Startgelder, Tombola-Losverkauf und gastronomische Angebot zusammen. Ehrenamtliche um die Organisatoren Peter Krebbel und Kalle Wenke stellen die Veranstaltung regelmäßig auf die Beine. „Ohne sie würde es nicht gehen“, sagt Hartwig Erb. Doch sie haben seit einiger Zeit ein großes Problem: die vielen bürokratischen Auflagen rund um Sicherheit und ähnliche Dinge. „Es wird immer schwieriger, solch eine Veranstaltung wie den Fair-Play-Cup zu organisieren“, erklärt Erb. Viel Frust mache sich breit bei denjenigen, die diese Aufgabe ehrenamtlich übernehmen.

Der Oberbürgermeister Mohrs hat Verständnis dafür: „Die Verwaltung leidet selbst darunter“, räumt er ein. Aber angesichts von Anschlägen müssten Sicherheitsbestimmungen sein.

Von Sylvia Telge

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Autodieb verhaftet. Der 36-Jährige aus Polen war zunächst geflüchtet – die Beamten nahmen die Verfolgung unter anderem mit einem Hubschrauber auf. Offenbar hatten es die Täter auf VW-Busse abgesehen.

20.09.2018

Die Stadt Wolfsburg, die Regionalgruppe des gemeinnützigen Vereins „Cradle to Cradle“ und die Naturerkundungsstation Nest haben gemeinsam Lernboxen entwickelt. Im Nest am Rabenberg stehen die fünf Boxen bereit, um Schüler ab der zehnten Klasse für nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren.

20.09.2018

Die Aktionswoche „Stadtlichter“ in Wolfsburg ist beendet. Hendrik Brons vom Organisationsteam zieht in der WAZ Bilanz und hofft auf Unterstützung für die Zukunft: Die Ehrenamtlichen sind offen für Zuwachs und weitere Vorschläge.

20.09.2018