Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
101.000 Wolfsburger wählen Rat der Stadt und 16 Ortsräte

Wolfsburg 101.000 Wolfsburger wählen Rat der Stadt und 16 Ortsräte

Wolfsburg. Am Sonntag, 11. September, ist in Niedersachsen Kommunalwahl. Auch in Wolfsburg werden an diesem Tag der Rat der Stadt und die 16 Ortsräte gewählt. Diese Gremien bestimmen dann fünf Jahre lang das politische Geschehen in der Stadt. Nach Angaben der Stadtverwaltung sind rund 101.000 Frauen und Männer in Wolfsburg wahlberechtigt.

Voriger Artikel
Podehl soll Kripo-Chefin „mit Nachrichten bombardiert“ haben
Nächster Artikel
Treppenhauslauf: Kochs sind immer dabei

Ratsrund: Rund 101.000 Wolfsburger wählen am 11. September neben einem neuen Stadtrat auch 16 Ortsräte.

Quelle: Roland Hermstein (Archiv) / Kevin Nobs

Elf Parteien oder Wählergemeinschaften haben ihre Wahlvorschläge für das Rennen um die Mandate eingereicht. 247 Männer und Frauen wollen um die 46 Sitze im Rat konkurrieren, 386 Bewerber wollen in die Ortsräte einziehen, in denen die Belange der Orts- und Stadtteile vertreten werden. Über die Zulassung der Wahlvorschläge entschied Anfang August der Stadtwahlausschuss in öffentlicher Sitzung.

Wahlberechtigt sind Deutsche und Bürger aus den EU-Staaten, die seit mindestens drei Monaten in Wolfsburg wohnhaft sind und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. In der VW-Stadt werden am 11. September rund 8250 EU-Bürger und 5100 Erstwähler ihre Stimme abgeben. Die schriftlichen Wahlbenachrichtigungen sollen bis spätestens 22. August in den Briefkästen stecken. Wer am 11. September verhindert ist, kann im Vorfeld seine Stimme per Briefwahl abgeben.

Übrigens: Über den Oberbürgermeister wird dieses Jahr nicht entschieden, da Amtsinhaber Klaus Mohrs (SPD) für insgesamt acht Jahre, bis Ende 2019, gewählt wurde. Künftig sollen die Oberbürgermeister in Niedersachsen einheitlich nur noch für jeweils fünf Jahre gewählt werden. Ihre Wahl findet dann im selben Rhythmus wie die Kommunalwahlen statt.

Weitere Informationen zur Kommunalwahl liefert die Stadt auf der Internetseite www.wolfsburg.de/wahlen .

Die Kommunalwahl in Wolfsburg

Die Kommunalwahl am 11. September bedeutet für die Stadt Wolfsburg einen riesigen organisatorischen Aufwand. Die WAZ nennt einige Zahlen.

247 Personen aus Parteien oder Wählergemeinschaften bewerben sich um die 46 Sitze im Rat der Stadt. 386 Männer und Frauen wollen in die 16 Wolfsburger Ortsräte einziehen. Der jüngste Bewerber ist 1997 geboren, der älteste 1936.

Das gesamte Stadtgebiet ist in 124 Wahlbezirke gegliedert. Diese sind unterteilt in 103 allgemeine Wahlbezirke und 21 Briefwahlbezirke. Die Wahllokale öffnen am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr. 976 Wahlhelfer sind im Einsatz. Hinzu kommen rund 80 Personen, die vom IT-Fachmann bis zum Schulhausmeister reichen und für einen reibungslosen Ablauf der Wahl in Wolfsburg sorgen sollen.

Die Wahlbeteiligung lag bei der vorigen Kommunalwahl im Jahr 2011 bei 49,4 Prozent. Zuvor (2006) hatten 46,1 Prozent der wahlberechtigten Wolfsburger ihre Stimme abgegeben.

Briefwahl wird immer beliebter

Wolfsburg. Wer am 11. September zur Kommunalwahl verhindert ist, kann seine Stimme auch per Briefwahl abgeben. Das ist im Vorfeld möglich – oder in großen Ausnahmefällen auch am Wahltag selbst.

Briefwahlunterlagen können ab sofort beantragt werden. Die Ausgabe der Unterlagen erfolgt von Montag, 22. August, bis Freitag, 9. September, im Rathaus A, Zimmer A051. Die Öffnungszeiten: montags und dienstags von 8.30 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17.30 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr. Am letztmöglichen Tag, Freitag, 9. September, ist ausnahmsweise bis 13 Uhr geöffnet.

Am Wahltag selbst werden die Briefwahlunterlagen noch bis 15 Uhr ausgehändigt. Allerdings nur bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung oder wenn der Wahlraum nicht beziehungsweise nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann.

Die Briefwahl ist bei den Wolfsburgern in den vergangenen Jahren beliebter geworden. Bei der Kommunalwahl 2006 hatten davon noch 7700 Bürger Gebrauch gemacht, 2011 waren es dann schon 9031 Wähler.

von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände