Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 100.000 Besucher: Rummel legt Traumstart hin
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 100.000 Besucher: Rummel legt Traumstart hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.05.2015
Spektakulär: Fahrgeschäfte wie die Neuheit „Konga“ bescherten dem Rummel am Wochenende über 100.000 Besucher. Quelle: Photowerk
Anzeige

Rund um das Festgelände waren fast alle Parkflächen belegt. Was Vorlop besonders auffiel. „Die Kennzeichen kommen aus der ganzen Region. Das zeigt, dass sich die Veranstaltung weit über die Grenzen Wolfsburgs hinaus etabliert hat.“ Zu Tausenden zogen die Gäste über die die mit Fahrgeschäften und Essensangeboten gesäumte Meile. Die Stimmung war ausgelassen, und die Temperaturen spielten mit. „Am Samstag fielen ja noch ein paar Regentropfen dafür war es am Sonntag umso schöner“, freute sich Vorlop.

Wer sich nicht in die Fahrgeschäfte wie den Gladiator oder den Avenger traute, versuchte sich im Luftgewehr-Schießen oder hoffte auf sein Glück an der Losbude. Somit lief der Rummel für die zahlreichen Aussteller ebenfalls bestens an. „Der Auftakt war sehr gut, und das Wetter passte auch. Da kann man sich nicht beschweren“, sagte Margret Heitmann vom Fahrgeschäft Top Spin. Ebenfalls zufrieden war Thomas Weber, Betreiber des Gastronomiebetriebes Friesenkate: „Wir sind zum ersten Mal in Wolfsburg dabei, und wir haben viele Gäste. Besonders Familien kommen in großer Zahl zu uns.“

Aus polizeilicher Sicht war der Rummel mit den üblichen Einsätzen verbunden - vom verlorenen Portemonnaie bis hin zum Parkschaden. Bis auf eine Schlägerei mit zwei Verletzten gab es aber keine größeren Zwischenfälle.

api/dn

Wolfsburg. Schlägerei auf dem Rummel: Am Samstagabend bekamen sich zwei männlich Gäste, die am Karussell Break Dancer standen, in die Haare. Der Streit mündete in eine handfeste Prügelei. Die Polizei, die mit einer mobilen Wache beim Schützenfest vertreten ist, nahm den jüngeren den beiden Streithähne in Gewahrsam.

10.05.2015

Hohe Strafen hat das Landgericht vorgestern gegen die Bande verhängt, die reihenweise Apotheken überfallen hatte - auch in Wolfsburg. Der Haupttäter (48) muss für elf Jahre in den Knast. Allerdings sprach das Gericht nicht die von der Staatsanwaltschaft geforderte anschließende Sicherungsverwahrung aus.

13.05.2015

Was wird aus der Waldschule Eichelkamp, die nun doch nicht in die Wohltbergschule umzieht? Mit diesem Thema beschäftigte sich gestern die evangelische Landeskirche als Träger der Waldschule. Fazit: Der Standort am Eichelkamp bleibt, aber die Stadt soll das Gebäude um- und ausbauen.

10.05.2015
Anzeige