Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
1. Mai: Osterloh spricht vor dem Rathaus

Wolfsburg 1. Mai: Osterloh spricht vor dem Rathaus

Mindestlohn, Tarifabschlüsse in verschiedenen Branchen, aber auch die Entwicklung von Wolfsburg - das und andere Themen wollen die Redner Bernd Osterloh und Hartwig Erb bei der Kundgebung zum Tag der Arbeit am Freitag, 1. Mai, vor dem Rathaus ansprechen. Um 11 Uhr geht es los, bereits um 10 Uhr startet eine Demo am Gewerkschaftshaus.

Voriger Artikel
Phaeno: Politik fordert genaue Kosten-Angaben
Nächster Artikel
Mundharmonika-Mann startet durch

Marsch durch die Fußgängerzone: Am morgigen Tag der Arbeit finden eine Demonstration und die Maikundgebung statt.

Quelle: Roland Hermstein (Archiv)

Der DGB-Spielmannszug „Gilde“, die „Zappen-Duster.Band“ und die IG-Metall-Sambagruppe „Simon Bolivar“ marschieren bei dem Umzug mit. Vor dem Rathaus spielt die Band Saratoga Seven. Um 11 Uhr beginnen dort dann die Reden: VW-Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh und Hartwig Erb, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg sprechen vor dem Rathaus.

Der 1. Mai wird zum 125. Mal gefeiert. „Die Menschen sind damals für einen Acht-Stunden-Tag auf die Straße gegangen“, sagt Michael Kleber, Geschäftsführer der DGB-Region Südost-Niedersachsen. Seitdem sei viel erreicht worden: Rente, Krankenversicherung. „Die Gewerkschaften haben viel geschafft, trotzdem gibt es keinen Anlass, sich zurückzulehnen“, so Kleber. Stichwort: Zeitarbeit oder so genannte prekäre Beschäftigung.

Gegen 12 Uhr beginnt das Bühnenprogramm: Die Band Blue Stuff tritt auf. Außerdem gibt es Hüpfburgen und Kinderschminken für die kleinen Gäste. Vereine und Institutionen stellen sich und ihre Arbeit an Infoständen vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr