Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Workshop: WMG fragt die Fallersleber

Wolfsburg-Fallersleben Workshop: WMG fragt die Fallersleber

Fallersleben. Wie kann Fallersleben noch attraktiver werden? Mit einem Bürgerworkshop will die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) die Einwohner ganz direkt in den Prozess einbinden. Er findet am Montag, 25. Januar, ab 18.30 Uhr im Hoffmannhaus statt.

Voriger Artikel
Schulzen Hof: Aquarelle von Uwe Dubbert
Nächster Artikel
Hoffmann-Preis geht an Gerhard Roth

Fallersleber Altstadt: Einwohner sollen die Entwicklung mitgestalten.

Quelle: Hans Bertram (Archiv)

Fallersleben. Wie kann Fallersleben noch attraktiver werden? Mit einem Bürgerworkshop will die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) die Einwohner ganz direkt in den Prozess einbinden. Er findet am Montag, 25. Januar, ab 18.30 Uhr im Hoffmannhaus statt.

Achtung: Die Anmeldefrist endet schon eine Woche vorher am 18. Januar.

„Der Workshop ist eine sehr gute Möglichkeit, um sich über die vornehmlich wirtschaftsbezogene Entwicklung des Stadtteilzentrums Fallersleben zu informieren und eigene Vorstellungen in die Diskussion einzubringen“, betont WMG-Geschäftsführer Holger Stoye. Zunächst sollen die Teilnehmer einen Einblick in die Ergebnisse der bereits erfolgten Standortanalyse der WMG bekommen. Dann soll gemeinsam nach Möglichkeiten gesucht werden, vorhandene Stärken von Fallersleben besser herauszustellen oder neue zu entwickeln.

„Es haben sich bereits zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für den Workshop angemeldet“, so Projektleiterin Christine Prochnow von der WMG. Weitere Anmeldungen bis Montag, 18. Januar, seien aber erwünscht: online unter complangmbh.de/anmeldung oder in den Fallersleber Geschäften. Weitere Informationen gibt die WMG unter Telefon 05361/8999468 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@wmg-wolfsburg.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr