Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Werkstatt-Projekt: Fahrräder für Flüchtlinge
Wolfsburg Fallersleben Werkstatt-Projekt: Fahrräder für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.02.2017
Fleißig: Ehrenamtliche Helfer machen alte Fahrräder wieder flott - und verkaufen sie an Flüchtlinge. Der Erlös ist für den Kauf von Ersatzteilen gedacht. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Fallersleben

Die Idee kam vom Unterstützerkreis Fallersleben, Flüchtlingshilfe und Margarete-Schnellecke-Stiftung unterstützen dabei. Lange gab es für das Projekt keine Räume in der Asylbewerberunterkunft Hafenstraße. Da die Flüchtlingszahlen mittlerweile sinken und die Plätze in den Unterkünften deshalb nicht alle belegt sind, gab es jetzt einen Raum für die Fahrradwerkstatt. Jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr können dort gut erhaltene Räder abgegeben werden. „Schrott nehmen wir nicht“, sagt Rutzen. Wer sich über den Zustand unsicher ist, kann aber mit seinem Drahtesel vorbei kommen und die ehrenamtlichen Helfer Oliver Rosal, Hans Stoessel, Norbert Scholz, Manfred Giesecke und Imran Ahmad schauen sich das gute Stück an.

Die generalüberholten Räder können Flüchtlinge dann für kleines Geld kaufen, damit sie mobil sind. Ein Preis müsse sein, sagt Günter Schütte von der Flüchtlingshilfe. „Sonst werden die Räder nicht wertgeschätzt“, weiß er aus Erfahrung. Unterstützerkreis und Flüchtlingshilfe ist es außerdem wichtig, dass die Flüchtlinge als Radfahrer die Verkehrsregeln kennenlernen - und sicher fahren. „Das üben wir bei Fahrradtouren“, so Schütte. Zunächst sind kleine Ausflüge geplant, später Touren zu Fallersleber Freizeiteinrichtungen wie dem Freibad.

  • Wer ein Rad spenden möchte, kann sich bei Ulrich Rutzen unter Tel. 05362/62169 melden.

syt

Den Vorsitz der Kyffhäuserkameradschaft Kästorf hat jetzt der Sohn vom Vater übernommen: Thomas Thiel folgt an der Spitze des Vereins auf Friedrich Thiel. Der Vater hatte die Geschicke der Kyffhäuser 23 Jahre lang geleitet, nun zieht sich der 83-Jährige aus der Vorstandsarbeit zurück und übergibt an den 55-jährigen Sohn.

09.02.2017

Nach 20 Jahren hört Klaus-Dieter Koch auf. Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Heiligendorf-Hattorf gibt auf der Jahreshauptversammlung am 17. März sein Amt ab.

08.02.2017
Fallersleben Ehmer Grubenunglück von 1917 - Gedenken an die 31 Todesopfer

Vor 100 Jahren kam es am ehemaligen Ehmer Kalibergwerk zu einem folgenschweren Unglück: Durch die giftigen Dämpfe einer Explosion wurden 120 Bergarbeiter schwer verletzt, 31 starben. Mit einem Gedenkgottesdient am Sonntag, 12. Februar, ab 18 Uhr in der St.-Ludgeri-Kirche und einer Kranzniederlegung am Montag, 13. Februar, ab 11 Uhr auf dem Friedhof an der Dammstraße soll der Opfer gedacht werden.

07.02.2017
Anzeige