Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Volkskönig Horst Thiele pflanzt seine Königseiche

Neuer Baum in der Allee Volkskönig Horst Thiele pflanzt seine Königseiche

Jetzt wächst auch die dritte Königsallee in Fallersleben: Der amtierende Volkskönig Horst Thiele hat gestern auf der neuen Königsallee in der Nähe des neuen Hafens eine Königseiche gepflanzt. Es ist bereits seine zweite.

Voriger Artikel
Wind weht Unrat auf Grünfläche
Nächster Artikel
Unfall: Ein Verletzter und hoher Schaden

Zweifacher König: Die Minister von Volkskönig Horst Thiele pflanzten am Mittellandkanal die Königseiche für ihre Majestät. Foto: Roland Hermstein

Quelle: Roland Hermstein

Fallersleben. Das Pflanzen von Königseichen ist eine lange Tradition in der Hoffmannstadt. Zuerst legten frühere Könige eine Allee im Barnbruch an. Als die Allee voll war, legten die Würdenträger eine zweite Allee an - am Lönsteich. Die ist seit einigen Jahren ebenfalls voll. Nun gibt es die dritte Königsallee am neuen Hafen. „Hier setzen wir eine schöne Tradition fort“, betonte Horst Thiele.

Begleitet wurde er gestern von seinen vier Ministern: André Schlichting, Eitel Riemer, Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist und den stellvertretenden Ortsbrandmeister Lars Hartmann. Nachdem die vier die neue Königseiche gepflanzt hatten, fuhren sie zur ersten Königsallee in den Barnbruch. „Wir wollen uns anschauen, wie die Bäume dort gewachsen sind“, berichtete Horst Thiele. Anschließend lud er die Teilnehmer auf den Hof von Eitel Riemer im Barnbruch ein und spendierte ihnen einen Umtrunk und einen Imbiss. „Auch das ist Tradition bei uns in Fallersleben“, so der Volkskönig.Eine weitere Aktion plant er noch während seiner Amtszeit - eine Putzaktion mit seinen Ministern. Ob er beim diesjährigen Schützenfest noch mal auf die Krone zielt? „Nein. Ich war jetzt zweimal König - das reicht.“

 bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr