Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vogelsang: WAS baut Betriebshof

Wolfsburg-Vorsfelde/Neuhaus Vogelsang: WAS baut Betriebshof

Vorsfelde/Neuhaus. Das Gewerbegebiet Vogelsang zwischen Vorsfelde und Neuhaus wächst: Die Erschließungsarbeiten gegenüber der Gustav-Hertz-Straße sind mittlerweile abgeschlossen, noch in diesem Jahr will TSN Beton mit dem Bau einer neuen Transportbetonanlage beginnen. Und: Die WAS (Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung) will mit dem Bau ihres neuen Betriebshofes im Jahr 2016 starten.

Voriger Artikel
MTV Hattorf: Helmut Scharf ist seit 50 Jahren Mitglied
Nächster Artikel
Aktivspielplatz: Elternverein feiert 40. Geburtstag

Vogelsang: Die Erschließungsstraße gegenüber der Gustav-Hertz-Straße ist fertig. TSN Beton will hier bald sein Betriebsgelände bauen.

Quelle: Photowerk (bs)

Die Stadt hat gegenüber der Gustav-Hertz-Straße eine neue Erschließungsstraße gebaut (WAZ berichtete) und die Flächen neben der Straße für die Ansiedlung privater Investoren hergerichtet. Der erste Investor ist TSN Beton: „Wir ziehen von Reislingen in den Vogelsang“, sagt Jürgen Schulze, Technischer Leiter bei TSN Beton. „Die internen Vorbereitungen zum Neubau laufen bereits. Baubeginn ist voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte.“ 2016 will TSN das neue Betonwerk in Betrieb nehmen. Sobald der Betrieb im Vogelsang startet, wird das Gelände in der Probstschen Kuhle geräumt. „Wir ziehen komplett um“, so Schulze. Hintergrund: Stadt und Ortsrat wollen in der Probstschen Kuhle Wohnbebauung ermöglichen.

Auf der Fläche zwischen BMW Schubert und TSN Beton will die Stadt drei neue Betriebshöfe bauen: „Die WAS plant intensiv an einem neuen Betriebshof, um den Standort Dieselstraße für den Neubau der Berufsfeuerwehr zu ermöglichen“, sagt Stadtsprecher Ralf Schmidt. Mit der Erschließung der Baustraße werde voraussichtlich Ende 2015 begonnen, Baustart für das neue WAS-Gelände soll im Laufe des nächsten Jahres sein. Anschließend folgen neue Betriebshöfe für die Geschäftsbereiche Straßenplanung und Grün. „Genaue Zeitschienen lassen sich noch nicht nennen“, so Schmidt.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang