Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Viel los bei Tennisspielern: Anbau, neuer Boden, Jubiläen

Spatenstich beim TSV Ehmen - Feier im September Viel los bei Tennisspielern: Anbau, neuer Boden, Jubiläen

Bei den Tennisspielern des TSV Ehmen tut sich einiges. Am Freitag freut sich die Abteilung zunächst über den Spatenstich eines wichtigen Anbaus an der Tennishalle. Im Sommer erfolgt die Verlegung von neuem Boden für die vier Plätze - und im September schließlich feiern die Sportler gleich zwei Jubiläen. Ihre Halle wird 25 Jahre alt, und ebenso lang bewirtet Familie Sarac die Clubgaststätte.

Voriger Artikel
Grundschüler führen durch die Ausstellung
Nächster Artikel
Fachwerkhaus vor Abriss: Neubau in Bahnhofstraße

Tennishalle des TSV Ehmen: Hier ist einiges in Bewegung, los geht es mit dem Spatenstich für einen Anbau. Foto: Archiv

Ehmen. Für den Verein hat der Anbau Priorität. „Damit kommen wir einer Auflage der Stadt nach“, erklärt Vorsitzender Hans-Karl Hahn. Denn der bisherige Holzverschlag als Lagerraum für Gaststätte und Tennisabteilung sollte dringend einem festen Gebäude weichen. „Endlich ist alles in trockenen Tüchern“, freut sich auch Schatzmeister Helmut Bruchmann, der die Federführung der Planung hatte. 90.000 Euro kostet der Anbau. „Das ist nur durch die Zuschüsse von Landessportbund und Stadt möglich“, betont Bruchmann. Die restlichen Kosten trägt nicht der Gesamtverein, sondern nur die 230 Mitglieder starke Tennisabteilung.

Im Sommer erfolgt ein weiterer wichtiger Schritt, in der Vier-Feld-Halle soll neuer Teppichboden verlegt werden. Und im September knallen die Sektkorken bei einer Feier: Die Tennishalle steht dann seit 25 Jahren. Außerdem betreibt die Familie von Wirt Nedo Sarac ebenso lange die Vereinsgaststätte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben