Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben VfB-Vorsitzender Karl Peter Wilhelm ist tot
Wolfsburg Fallersleben VfB-Vorsitzender Karl Peter Wilhelm ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 20.06.2017
Trauer um Karl-Peter Wilhelm: Der Vorsitzende des VfB Fallersleben und frühere CDU-Ratsherr verstarb am Samstag im Alter von 76 Jahren.  Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Fallersleben

Der VfB Fallersleben muss Abschied nehmen: Sein Vorsitzender Karl Peter Wilhelm starb am Samstag im Alter von 76 Jahren. Seit 2004 hatte der Maschinenbau-Ingenieur, der bis zu seiner Pensionierung ein VW-Werk in Bratislava leitete, viel Kraft und Kreativität in den Verein und später auch in seine Tätigkeit als Ratsherr für die CDU (2011 bis 2016) investiert und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt.

Sein Tod kam für seine Familie völlig überraschend.

1981 zog Wilhelm mit seiner Frau und zwei Söhnen nach Fallersleben, 2004 wurde er zum Vorsitzenden des Sportvereins gewählt. „Er hat den Verein in die Zukunft geführt und wir vom Vorstand werden das, was er aufgebaut hat, weiterführen“, sagt VfB-Geschäftsführer Nicolas Heidtke. Unter Wilhelms Direktive entstanden das Center „VfB Fit“ und die Bewegungskita auf dem Windmühlenberg. Noch im März 2017 hatte Wilhelm der WAZ von Plänen für den weiteren Ausbau der 2006 errichteten vereinseigenen Halle erzählt und wollte möglichst bald die 4000-Mitglieder-Marke knacken. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist spricht ihm für sein Wirken höchste Anerkennung aus: „Ich konnte immer dankbar sein, wenn der Verein in guten Händen ist.“ Dankbar und sehr traurig ist die Wolfsburger CDU-Kreisvorsitzende Angelika Jahns: „Er ist erst spät in die Politik eingestiegen, aber Karl Peter Wilhelm brachte sich über die Parteigrenzen hinweg besonders für die städtebauliche Entwicklung ein und arbeitete engagiert an dringend notwendigen Verkehrslösungen.“ Fraktionsvorsitzender Peter Kassel ergänzt: „Für die Fraktion war er ein wertvolles Mitglied und seine Freundschaft werde ich im Inneren bewahren. Es ist auch ein persönlicher Verlust.“

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 22. Juni, ab 14 Uhr in der katholischen St.-Marien-Kirche in Fallersleben statt. Im Anschluss kommen Wegbegleiter des VfB in der Halle auf dem Windmühlenberg zusammen.

Von Andrea Müller-Kudelka

Fallersleben Storchenbetreuer Georg Fiedler und sein Team haben alle Hände voll zu tun - Jungstörche bekamen Ringe – Feuerwehr half

Babyboom bei Wolfsburgs Störchen: Alle Hände voll zu tun hat das Team des Storchenbetreuers Georg Fiedler mit der Beringung der Jungvögel. Fast flügge sind die Fünf in Kästorf, im Ilkerbruch und am Weyhäuser Weg gab’s jetzt Ringe für sechs Vögel.

16.06.2017
Fallersleben Fallersleben: Spezialität zum Reformationsjubiläum - Brauhaus braut ein Bier wie zu Luthers Zeiten

Lutherjahr und Luther-Bier. Wie passt das denn zusammen? „Sehr gut sogar“, versichern Michaelis-Pastorin Ute Ravens-Herrmann und Hartmut Gehrmann, Fallersleber Brauhauswirt. Eins ist jetzt schon klar: gebraut wird ein obergäriges Bier – wie früher zu Luthers Zeiten.

15.06.2017

Viele Wolfsburger haben schöne Hobbys: Oldtimer fahren, im Kleingarten wühlen, Kanu fahren oder singen. Aber nur die wenigsten gehen dabei an ihre körperlichen Grenzen – oder sogar darüber hinaus. Nicole Hoffmann und Aleksander Nedelkovski vom VfB Fallersleben tun genau dies: Sie starten jetzt bei Ironman-Veranstaltungen in Österreich und Norwegen.

14.06.2017
Anzeige