Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Regen: Gute Aussichten für Ernte

Landwirte sind zufrieden Trotz Regen: Gute Aussichten für Ernte

Gute Nachrichten von den Landwirten aus der Region: Sie erwarten eine gute Ernte – trotz des regnerischen Wetters.

Voriger Artikel
Karl Kiene: Fallersleber Urgestein wird 75 Jahre alt
Nächster Artikel
Belohnung: Wer hat Müll im Wald entsorgt?

Gute Aussichten für die Ernte: Der Regen hat dem Getreide nicht geschadet. Bislang ist Landwirt Friedrich-Wilhelm Sprenger sehr zufrieden.
 

Quelle: Boris Baschin

Ehmen/Sülfeld.  Das Wetter schlägt Kapriolen: Einmal regnet es in Strömen, dann ist es wieder einige Tage brüllend heiß – der Ernte schade dieser extreme Mix aber nicht, sagen Landwirte aus der Region. „Die Ernte wird gut“, erklärt Joachim Zeidler, Vorsitzender des Landvolk-Kreisverbandes Gifhorn-Wolfsburg.

Der viele Regen habe der Wintergerste, die als erstes eingeholt wird, nicht geschadet. Aber auch bei den anderen Getreidesorten sehe es gut aus. „Aber jetzt könnten wir dringend Sonne gebrauchen“, sagt Zeidler, der selbst einen Hof in Parsau hat. „Dann kann das Getreide nach dem vielen Regen trockenen und abreifen“, erklärt Kai Lindner, Landwirt aus Ehmen.

 Sonne ist noch aus einem weiteren Grund wichtig: Dann trocknet der Boden, der nach dem ausgiebigen Regen richtig nass ist, und die schweren Felder. Damit die Landwirte die Ernte erledigen können, sei es wichtig, dass die Sonne über einen längeren Zeitraum scheine. „Eine Woche am Stück wäre gut“, erklärt Lindner. Die Wetter-Prognosen sehen danach aus.

Es hat zwar in den vergangenen Wochen viel geregnet. – „aber genau zu der Zeit, als die Landwirtschaft es brauchte“, erklärt Friedrich-Wilhelm Sprenger, der einen Hof in Sülfeld hat. Die Wintergerste hat er schon eingeholt: „Sie ist super.“ Auch bei der Triticale (eine Kreuzung aus Weizen und Roggen) und anderen Getreidesorten sehe es gut aus.

Bei den Kartoffeln hoffen die Landwirte ebenfalls auf eine gute Ernte, sagt Zeidler. Obwohl wegen des starken Regens Pilzgefahr bestehe. Aber der Landvolk-Vorsitzende ist optimistisch. Die Zuckerrüben-Ernte ist zwar noch ein bisschen hin, aber auch da sehe es gut aus, so Kai Lindner. Zuerst komme der Raps dran und da erwartete der Ehmer Landwirt ebenfalls gute Ergebnisse. Nicht so gut werden die Ergebnisse in den benachbarten Gebieten sein, die mit Starkregen zu kämpfen hatten: „Da gibt es Einbußen von 40 bis 50 Prozent“, vermutet Georg von Campen von der Landberatung Gifhorn-Wolfsburg. Auch die Qualität werde leiden.

Von Sylvia Telge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr