Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Trauzimmer saniert: Es kann wieder geheiratet werden
Wolfsburg Fallersleben Trauzimmer saniert: Es kann wieder geheiratet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 01.12.2015
Hier können sich Paare wieder das Ja-Wort geben: Verwaltungsstellenleiter Sascha Ehrhoff im renovierten Trauzimmer der Fallersleber Verwaltungsstelle.Foto: Hensel Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

„Es ist alles so hell und freundlich geworden“, freut sich Verwaltungsstellenleiter Sascha Ehrhoff.

Im Trauzimmer selbst musste nicht viel gemacht werden. „Die Heizung wurde erneuert, Rohre neu verkleidet“, so Ehrhoff. Die Möbel waren erst vor einigen Jahren neu angeschafft worden. Doch wegen der Belastung durch Lärm und Schmutz vor allem durch den Einbau des neuen Fahrstuhls konnte das Zimmer während der Hauptsanierungsphase etwa ein halbes Jahr nicht genutzt werden. „In dieser Zeit haben wir dafür im Fallersleber Schloss mehrere Termine angeboten“, erläutert Ehrhoff, selbst auch Standesbeamter. Nach wie vor sei Fallersleben mit seinen historischen Gebäuden ein beliebter Ort zum Heiraten. Allein in dem Trauzimmer im alten Amtsgericht fanden im letzten Jahr rund 90 Trauungen statt. Der Raum bietet Sitzplätze für 16 Personen, kann von Montag bis Freitag vormittags gebucht werden. Die Termine vergibt das Standesamt im Rathaus.

kau

Sülfeld. Die St.-Marien-Kita in Sülfeld verfügt jetzt über einen Forscherraum für kindgerechte naturwissenschaftliche Experimente. Ermöglicht hat ihn die Bürgerstiftung Wolfsburg mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro.

30.11.2015

Zwei unbekannte Einbrecher wurden am Freitagabend im Wolfsburger Ortsteil Sülfeld durch die zurückkehrenden Hausbesitzer überrascht. Das Täterduo attackierte die Bewohner mit einem Reizstoffsprühgerät und flüchtete sofort aus dem Einfamilienhaus. Das Ehepaar wurde durch das Reizgas leicht verletzt.

30.11.2015

Fallersleben. Der „Weihnachtszauber“ des Denkmal- und Kulturvereins war zauberhaft. „Wir hatten so viele Besucher wie noch nie und haben viel Lob bekommen“, zog Bärbel Weist, Ortsbürgermeisterin und Vereins-Chefin, am Sonntagabend Bilanz. Und das trotz Regenschauer.

29.11.2015
Anzeige