Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tolles Fest mit tausenden fröhlichen Gästen

Fallersleben Tolles Fest mit tausenden fröhlichen Gästen

Die Organisatoren vom Blickpunkt freuen sich: Das 42. Altstadtfest ist sehr gut verlaufen. Polizei und Sanitäter hatten nur wenig zu tun, auf den Bühnen gab es jede Menge Action und davor feierten die Besucher größtenteils friedlich miteinander.

Fallersleben 52.4159927 10.7167046
Google Map of 52.4159927,10.7167046
Fallersleben Mehr Infos
Nächster Artikel
50 Jahre Magic Flames: In Hattorf wurde gefeiert

Stimmung am Denkmalplatz: Nachmittags gab’s Gospel mit der Kirchenband, abends „Tänzchentee“.

Quelle: Gero Gerewitz

Fallersleben. Das war wunderbar! Beim Bilanzgespräch am Sonntagmittag konnten sich Blickpunkt-Chef Otto Saucke, Marktmeister André Georg Schlichting und Renate Krüger, zuständig für die Bandauswahl beim 42. Altstadtfest, zufrieden zurücklehnen. Tausende feierten friedlich. Selbst am Samstag hatten Polizei und Sanitäter nur wenig zu tun.

4029c0ee-8aaa-11e7-a878-74bcfc034c6f

Tausende sangen und tanzten – so weit das bei der Enge möglich war – mit den Bands und Djs auf der Altstadtfest-Meile in Fallersleben am Samstagabend.

Zur Bildergalerie

Dabei gab’s schon am Nachmittag jede Menge Action: Das Karate-Dojo (gerade 50 Jahre geworden), Bauchtänzerinnen, Chöre und Tanzgruppen traten am Denkmalplatz auf. Die Edelweiß-Sänger überraschten mit einem indianischen Lied, die Kirchenband und „Young Voices“ performten gemeinsam „O Happy Day“ und der Frauenchor Hoffmann-von-Fallersleben war auch da. Jessica Liebert aus Hattorf war stolz auf ihre Tochter Julie: Die Achtjährige trat mit der „Schwanensee“-Ballett-Gruppe des VfB auf. Frederike Repka aus Ehmen lobte: „Für Kinder ist alles super. Auch der Märchenerzähler ist toll!“

Jürgen Klaas (Saxophon) und Leadsänger Frank Mai von den singenden GIs tanzten später auf dem Platz sogar mit den Bedienungen der Bierbude. Und als „Tänzchentee“ am Abend einen Stimmungshit nach dem anderen coverte, konnte auch ein kurzer Regenguss die Stimmung kaum abkühlen. Ähnlich gut lief’s an den anderen Bühnen. Am Piepenpahl machten erst die Armwrestler und dann Clonmac Noise Stimmung. In der Bahnhofstraße verteilte „Skurril“ aufblasbare Gitarren zum Mitspielen.

Zwischenfälle verliefen dank Sanitätern harmlos: Ein Dialysepatient erholte sich nach Kreislaufproblemen, ein junger Mann und eine junge Frau hatten zu viel und zu schnell getrunken. Und eine Bedienung schnitt sich beim Gläserspülen. Eine Platzwunde gab es nach einer Schlägerei in der Nacht auf Samstag, weit nach Ende des Festes. Die Polizei habe im Schlosspark für Ruhe gesorgt, so Saucke. „Unsere größten Feinde waren die Mücken“, sagte er.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr