Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Tolle Tour: Chormitglieder erkundetenMagdeburg
Wolfsburg Fallersleben Tolle Tour: Chormitglieder erkundetenMagdeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 30.08.2014
Auf Tour in Magdeburg: Der Chor „Glück Auf“ Mörse unternahm eine interessante Tagesfahrt.
Anzeige

Start war an der „Grünen Zitadelle“ - dem Hundertwasserhaus in Magdeburg. Ziele der anschließenden, zweistündigen Stadtrundfahrt waren weitere Sehenswürdigkeiten wie der Dom und das Kloster sowie etliche Stadtkirchen - Zeugen der 1200-jährigen Geschichte, die mit der Stadtgründung durch Kaiser Otto I. begann. Auch die Parks der Stadt bewunderten die Mörser Sänger, bevor sie sich im Gewölbekeller des alten Rathauses zum Mittagessen niederließen.

Nachmittags ging es mit einem Schiff nach Schönebeck. Und zum Abschluss steuerte der Reisebus noch das Wasserstraßenkreuz Elbe/Mittellandkanal an.

Fallersleben. Damit Zehntausende ab morgen auf der Fallersleber Altstadtfestmeile feiern können, müssen sich Ausrichter und Aussteller bis zur letzten Minute ins Zeug legen. Von der Piepenpahl-Bühne bis zum Westertor steht alles im Zeichen der großen Aufbaus. Besonders aufwändig ist wieder alles rund um das Thema Stromversorgung und Technik.

26.08.2015

Fallersleben. Eine Feier ist Fallersleben am kommenden Wochenende offenbar nicht genug. Parallel zum Altstadtfest lädt die AWO von Donnerstag bis Samstag, 28 bis 30. August, auf Lütges Hof (obere Bahnhofstraße) ein. Die Fördergemeinschaft Blickpunkt betont, dass die Veranstaltung nicht Teil des Altstadtfest-Programm ist. „Es soll aber auch keine Konkurrenz-Veranstaltung sein“, versichert Detlef Semerau, 2. Vorsitzender der AWO.

26.08.2015

Fallersleben. Bei aller Nostalgie, die bei einem Besuch im altehrwürdigen Fallersleber Metropol-Kino in Fallersleben aufkommt - in Sachen Technik gehen die Schwestern Susanne Knape und Barbara Rücker immer mit der Zeit. Jetzt setzen sich die Betreiberinnen für die Verbreitung einer Technologie ein, die sehbehinderten und hörgeschädigten Menschen einen barrierefreien Kinogenuss bescheren soll. Die Smartphone-Applikationen (Apps) „Greta“ und „Starks“ arbeiten mit Audiokommentar und Untertiteln.

25.08.2014
Anzeige