Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tempo 30 gilt im gesamten Kerksiek

Wolfsburg-Ehmen/Mörse Tempo 30 gilt im gesamten Kerksiek

Ehmen/Mörse. Die Entscheidung ist gefallen, die Schilder schon bestellt. Das gesamte Neubaugebiet Kerksiek - auch die Hauptstraßen Wulfhagen und Ludgeristraße - werden zur zur Tempo-30-Zone. Im Ausschuss für Bürgerdienste machte die Verwaltung vorgestern aber deutlich, dass vor allem in der Hand der Anwohner liegt, ob sich diese Regelung auch bewährt.

Voriger Artikel
Anbau am Mörser Tennisheim
Nächster Artikel
Wilfried Escheerhielt Hoffmann-Ring

Fuß vom Gas im Kerksiek: Nach Ortsratsantrag und Bürgerbefragung macht die Verwaltung nun doch das gesamte Neubaugebiet zur Tempo-30-Zone.

Quelle: Photowerk (mv/Archiv)

Tempo 30 und Rechts vor Links auch auf den Hauptstraßen - was in einer Bürgerumfrage die überwältigende Mehrheit gefunden hat, bedeutet für die Wolfsburger Verkehrsbetriebe (WVG) Zeitverzögerungen im Busverkehr. Auch deshalb will die Stadt genau hinschauen, dass sich letztlich auch die Anwohner an das Limit halten. „Die Beschilderung allein reicht da nicht aus. Das geht nur mit Kontrollen“, so Stadtrat Werner Borcherding.

Ingolf Viereck (SPD) begrüßte die Maßnahme: „Damit ist der ganz große Wunsch der Bürger im Kerksiek in Erfüllung gegangen.“ Elke Braun (Grüne) äußerte hingegen Bedenken, dass durch das nachträgliche Einlenken der Verwaltung möglicherweise „ein Präzedenzfall“ geschaffen wird. Um weitere Einzelbetrachtungen in ähnlichen Fällen zu vermeiden, sollen nun verbindliche Kriterien für Tempo-30-Zonen ausgearbeitet werden. „Sonst“, so Bocherding, „werden wir irgendwann zu Gefangenen von subjektiven Wahrnehmungen und Wünschen.“

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel