Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Tamburello-Meisterschaft: Platz drei und vier
Wolfsburg Fallersleben Tamburello-Meisterschaft: Platz drei und vier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 11.05.2015
Stark abgeschnitten: Bei der Deutschen Tamburello-Meisterschaft holten die Herren des VfB Fallersleben Platz drei und die Damen Platz vier.
Anzeige

Vor einem Jahr hatten die jungen Teams des VfB erstmals an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen, beim zweiten Mal Anfang Mai in Hamburg schlugen sich beide Mannschaften mehr als achtbar.

Trotz starker Konkurrenz qualifizierten sich sowohl die Frauen als auch die Männer in ihren Gruppe jeweils für das Halbfinale. In dem allerdings waren die Frauen gegen das favorisierte Team aus Dresden beim 2:13 chancenlos, auch das Spiel um Platz drei gegen Münster ging verloren. Die Männer verloren zwar ihr Halbfinale ebenfalls - gegen die starken Osnabrücker mit 9:13. Das kleine Finale um Platz drei entschied Fallersleben mit 13:5 gegen Dresden für sich.

Gespielt wird Tamburello in Dreier-Teams, es ähnelt dem Tennis - anstelle des Netzes gibt es lediglich eine Mittellinie.

Weitere Infos gibt es via denny.sack@vfb-fallersleben.de per E-Mail.

Mörse. Seit Jahren kämpfen Anlieger aus der Hattorfer Straße in Mörse für eine Umgestaltung der unübersichtlichen Kreuzung an der Heinrich-Deumeland-Straße. Schon mehrfach sei es an dieser Stelle zu brenzligen Situationen gekommen, sagt Anwohner Rudi Roor.

07.05.2015

Heiligendorf. Sport und Erholung kombiniert mit Freikörperkultur: Seit 60 Jahren gibt es den Familien-Sportverein für Naturisten Wolfsburg (FSN). Und was viele Wolfsburger gar nicht wissen: Das Vereinsgelände befindet sich etwas abgelegen in der Gemarkung Heiligendorf.

10.05.2015

Hattorf. Paukenschlag in der St.-Nicolai-Kirchengemeinde in Hattorf: Der Kirchenvorstand ist nach einem Zerwürfnis mit Pastor Thorsten Wasmuth-Hödicke komplett zurückgetreten. Nach WAZ-Informationen gab es schon länger atmosphärische Störungen zwischen beiden Seiten, die sich nun in einem Knall entluden.

06.05.2015
Anzeige