Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
TSG Mörse: Neuer Belag für Tennis-Plätze

Für über 200.000 Euro TSG Mörse: Neuer Belag für Tennis-Plätze

Nach rund 30 Jahren will die TSG Mörse ihre sechs Tennisplätze erneuern und so die Weichen für die Zukunft stellen: Ein neuer, verharzter Untergrund könnte auch Möglichkeiten für Rollstuhltennis oder Basketball bieten. Noch wartet der Verein auf Förder-Zusagen von Stadt und Land.

Voriger Artikel
Almke: Arbeiten für Radweg gestartet
Nächster Artikel
Mehr Parkplätze in der Bahnhofstraße?

Anlage der TSG in Mörse: Die sechs Tennisplätze sollen einen Belag bekommen, der auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist.
 

Quelle: Matthias Leitzke

Mörse.  
 „Inklusion ist ein ganz großes Thema. Und so sichern wir auch die Zukunft des gesamten Vereins“, sagt Henrik Ruess, Vorsitzender der Tennisabteilung.

Vor 30 Jahren legte die TSG die sechs Asche-Tennisplätze am Vereinsheim an, sie haben ihre Pflicht erfüllt. Demnächst würde eine kostenintensive Grundsanierung anstehen. In diesem Zuge wollen die Tennisspieler einen verharzten Belag aufbringen, wie er unter anderem im Kreis Gifhorn schon von zwei Vereinen verwendet wird. „Wir waren dort zum Probespielen“, erzählt Ruess.

Der Untergrund konnte auch Skeptiker überzeugen. Der neue Belag biete die Vorteile von Ascheplätze, habe aber weniger Nachteile: Er müsse nicht in jedem Frühjahr renoviert und grundsätzlich weniger gewässert werden. Zudem sei er fast das gesamte Jahr über nutzbar, trotzdem elastisch und weniger reparaturanfällig, so Ruess. „Es entstehen keine Trittlöcher mehr, das verringert auch das Unfallrisiko“, sagt er. Sogar Fußball, Volleyball oder Basketball könne künftig auf den neuen Plätzen gespielt werden: Hülsen für Tore, Netze und Körbe seien in der Kostenkalkulation schon enthalten.

Ob der Umbau mit etwa vier Wochen Dauer allerdings im Frühjahr 2018 oder erst im Frühjahr 2019 starten kann, steht noch nicht fest. „Wir warten auf Förderzusagen von der Stadt und vom Land“, So Ruess. Der vorgezogene Maßnahmenbeginn ist vorsichtshalber gleich mit beantragt worden. Der Sportausschuss beschäftigt sich am Donnerstag, 26. Oktober, damit.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr