Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Stau im Berufsverkehr: Zwei Unfälle, mehrere Verletzte
Wolfsburg Fallersleben Stau im Berufsverkehr: Zwei Unfälle, mehrere Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 21.09.2016
Kreuzung Weyhäuser Weg und K 114: Ein Auto landete im Graben. Quelle: Feuerwehr Fallersleben
Anzeige

Der erste Unfall ereignete sich gegen 6.41 Uhr auf der Kreuzung der K114 mit dem Weyhäuser Weg. Zwei Autos kollidierten auf der Kreuzung, einer der Wagen landete im Graben. „Da zunächst nicht klar war, ob noch Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sind, wurden neben der Ortsfeuerwehr Fallersleben auch der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst und der Notarzt alarmiert“, sagte Jürgen Koch, Sprecher der Fallersleber Feuerwehr.

Vor Ort stellte sich die Lage weniger dramatisch dar. Die beiden leicht verletzten Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die Fallersleber Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Kaum zu glauben: „Unschön war dabei, dass die Einsatzkräfte von vorbeifahrenden Autofahrern beschimpft und beleidigt wurden“, so Koch.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 8.20 Uhr auf der A39 in Richtung Brome. In Höhe der Ausfahrt Wolfsburg-West kam es zu einem Auffahrunfall. Dabei wurde eine Autofahrerin leicht verletzt. Auch hier kam es zu einem Stau.

Unfall auf der A39: Eine Autofahrerin wurde leicht verletzt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Fallersleben. Fallersleben für Besucher, Kunden und Einwohner gleichermaßen noch attraktiver zu gestalten. Das ist Ziel einer gemeinsamen Aktion von Wolfsburg Marketing (WMG) und Blickpunkt in Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Fallersleben-Sülfeld. Zum zweiten Male fand dazu ein Workshop mit Einwohnern statt.

20.09.2016

Sülfeld. Als Inge Schneeweiß (68) das letzte Mal das Grab ihres verstorbenen Mannes auf dem Sülfelder Friedhof besuchte, war sie entsetzt: Ein riesiges Loch klaffte an der Umrandung, überall befanden sich Spuren von einem Tier. „Womöglich ein Hund, der nach Kaninchen oder Maulwürfen gegraben hat“, sagt die 68-Jährige.

22.09.2016

Wolfsburg-Fallersleben. Schon um 8 Uhr früh hatte sich am Sonntag vor dem Fallersleber Freibad bereits eine Warteschlange von 30 Besuchern gebildet. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist begrüßte jeden, der hereinkam, persönlich mit Handschlag und überreicht eine rot-gelbe Rose. „Das ist eine tolle Begrüßung“, lobten die Gäste.

18.09.2016
Anzeige