Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Stadthäuser an Eigentümer übergeben

Fallersleben: Neubauten in der Zillestraße Stadthäuser an Eigentümer übergeben

Die Hoffmannstadt ist um ein schmuckes Gebäudeensemble reicher: Der Investor, das Bauunternehmen Schmidt, hat auf dem ehemaligen Rückert-Gelände an der Zillestraße drei markante Stadthäuser mit insgesamt 27 Eigentumswohnungen gebaut. Freitag übergab das Unternehmen die Wohnungen an die Eigentümergemeinschaft.

Voriger Artikel
Mörse: Dämpfe in der Grundschule?
Nächster Artikel
50 Jahre „Magic Flames“: Die Hattorfer feierten

Nicht mehr wiederzuerkennen: Wo bis zum Herbst 2015 noch die Fleischerei Rückert stand, entstanden innerhalb von rund eineinhalb Jahren drei Stadthäuser mit insgesamt 27 Eigentumswohnungen.

Quelle: Hermstein / Paulmann / Archiv

Fallersleben. Eine „werthaltige und energieeffiziente Wohnanlage“ sei wichtig gewesen, betont die Geschäftsleitung, vertreten durch Thorsten Schmidt und Michael Schinke. Deshalb habe man von Anfang an - seit Herbst 2013 - Entscheidungsträger und Bürger mit eingebunden. Mehrfach änderte das Bauunternehmen Schmidt auf Anregung von Bürgern und Politikern die Planung - so habe man auf die ursprünglich auf der Ostseite geplanten Balkone verzichtet und eine „Sonderlösung zur Einfriedung“ gefunden. Fassadengestaltung und Farbgebung seien in Abstimmung mit der Stadt Wolfsburg erfolgt. Baustart des Millionenprojekts war im September 2015 - zu Beginn der VW-Krise. „Das ist unser klares Bekenntnis zum Standort Wolfsburg und zur Zukunft Wolfsburgs“, betonte Schmidt.

Ausgerechnet in der Bauphase änderte die Bundesregierung die energetischen Standards für Neubauten - das Bauunternehmen Schmidt erhöhte die Energieeffizienz der Wohnungen (von KfW 70 auf KfW 55), ohne die Eigentümer zusätzlich finanziell zu belasten. „Alle 27 Wohnungen mit einer Fläche von 85 bis 150 Quadratmetern sind verkauft oder reserviert“, so Vertriebsleiter Danny Lux. Sie sind barrierearm, zudem gibt es Fahrstuhl und Tiefgarage. Ihn freue, so Thorsten Schmidt, die „hohe Akzeptanz der Gestaltung und Ausstattung der Gebäude durch die zukünftigen Eigentümer“.

Damit nicht genug: In den kommenden fünf Jahren plant das Wolfsburger Familienunternehmen den Bau weiterer 250 Wohneinheiten in der VW-Stadt. Er sagt: „Das ist unser eindeutiges Bekenntnis zum Investitionsstandort Wolfsburg und wir werden auch mit unseren zukünftigen Projekten das Vorhaben der Stadt Wolfsburg bezüglich des zukünftigen Ausbaus der E-Mobilität und der Digitalisierung berücksichtigen.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr