Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Stadt will Schulweg in Ehmen sicherer machen

Ehmen Stadt will Schulweg in Ehmen sicherer machen

Ehmen. Eine Maßnahme zur Schulwegsicherung in Ehmen hat die Verwaltung in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung in Aussicht gestellt. In der Straße Sandberg soll die Fahrbahn verengt und so brenzlige Situationen zwischen Fußgängern und Autofahrern vermieden werden.

Voriger Artikel
Wettbewerb: Bilder zu Hoffmanns Gedichten
Nächster Artikel
Kästorf: Ein Aussichtsturm für die Aller-Niederung?

Sandberg: Die Straße wird von vielen Ehmer Kindern als Schulweg genutzt. Um die Sicherheit zu erhöhen, plant die Verwaltung eine Verengung der Fahrbahn.

Quelle: Foto: Hensel

Die Straße Sandberg mündet am östlichen Ende in die Straße Schulweg. Sowohl Kinder aus dem westlichen Teil Ehmens als auch aus dem nördlich gelegenen Kerksiek passieren den Bereich auf dem Weg zur Grundschule in der Mörser Straße. „Ein unübersichtlicher Bereich, in dem zwar Rechts vor Links gilt, aber trotzdem häufig zu schnell gefahren wird“, weiß Ehmens Ortsbürgermeister Peter Kassel.

Dass der Fußweg im Sandberg kurz vor der Einmündung aufhört und die Kinder das letzte Stück auf der Fahrbahn gehen müssen, birgt zusätzliches Gefahrenpotential. Mittels einer Fahrbahnverengung - etwa durch Verkehrsinseln - will die Verwaltung die Autofahrer zum langsameren Fahren zwingen und den Bereich so entschärfen. Peter Kassel begrüßt die Maßnahme ausdrücklich. „Aber das kann nur die halbe Miete sein.“ Maßnahmen erhofft er sich auch oberhalb des Sandbergs im Bereich Fallersleber Straße/Kirchweg/Küsterberg. Auch hier müssen die Schulkinder teilweise auf der Straße laufen.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel