Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt prüft Tempo 30 an der Mörser Straße

Wolfsburg-Ehmen Stadt prüft Tempo 30 an der Mörser Straße

Ehmen. Manchmal haben Anwohner einen anderen Blick auf die Dinge als die Stadtverwaltung. An der Mörser Straße in Ehmen hatte sich jetzt ein Anwohner über viele Temposünder vor seiner Tür geärgert. Die Stadt bewertet die Lage ganz anders. Die Zahl der Verstöße sei dort sehr gering.

Voriger Artikel
Wiederholt ohne Führerschein unterwegs
Nächster Artikel
Kritik: Vertreiben Auerochsen die Schwalben?

Mörser Straße in Ehmen: Heinz Fiedler ärgert sich über Raser vor seiner Haustür. Die Stadt teilt die Kritik nicht - prüft aber trotzdem die Einrichtung einer Tempo-30-Zone.

Quelle: Foto: Hensel

„Hier wird so viel gerast. Ich habe der Stadt sogar schon angeboten, ein Blitzgerät zu kaufen“, sagt Anwohner Heinz Fiedler. Der 80-Jährige hatte auf sein Angebot aber keine Reaktion erhalten.

Vielleicht, weil die Stadt auf der Mörser Straße keinen Handlungsbedarf sieht. Sprecherin Elke Wichmann: „Geschwindigkeitsmessungen auf der Mörser Straße haben keine Auffälligkeiten ergeben.“ Wo 50 km/h erlaubt seien, hätten sich 85 Prozent der Fahrer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit gehalten.

Trotzdem gibt es aus Sicht der Anwohner eine gute Nachricht: Die Stadt prüft „aufgrund einer Bürgereingabe“ die Einrichtung von Tempo 30. Fiedler geht es dabei konkret um den Bereich der Mörser Straße im Umfeld der Kreuzung zur Straße Bockhorst.

Es gibt aber bestimmte Voraussetzungen, damit wirklich Tempo 30 kommt. Entweder muss es sich um einen möglichen Unfallschwerpunkt handeln, der entschärft werden kann, oder die Lärmbelastung für Anwohner ist hoch und kann durch die niedrigere zulässige Höchstgeschwindigkeit verringert werden. Dies will die Stadt nun prüfen.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang