Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Stadt und Neuland lehnen Hauskauf ab
Wolfsburg Fallersleben Stadt und Neuland lehnen Hauskauf ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 27.08.2018
Leerstand: Dieses Haus in der Schleusensiedlung hatte André Schlichting für einen Ankauf durch die Stadt im Blick. Quelle: Roland Hermstein
Sülfeld

Für CDU-Ortsratsmitglied André Georg Schlichting war es enttäuschend: Auf seine Anregung, die Verwaltung oder die städtische Tochter Neuland möge den Kauf eines Mehrfamilienhauses in der Schleusensiedlung in Sülfeld prüfen, um dort Sozialwohnungen anbieten zu können, gab’s von der Stadt eine Abfuhr. Und auch ins Neuland-Konzept passt der Plan nicht, wie Sprecherin Janina Thom auf WAZ-Nachfrage erläutert.

Verkauf wird geprüft

Die Schleusensiedlung – darunter das leer stehende, so genannte „Beamtenhaus“, in dem früher Mitarbeiter des Wasser- und Schiffahrtsamtes wohnten – gehört größtenteils der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Die prüft gerade, ob ein Verkauf der leerstehenden Gebäude baurechtlich zulässig ist. Allerdings gibt es noch Hürden, die Privatleute abschrecken: Die Gebäude stehen unter Denkmalschutz – und Käufer müssen bisher gleichzeitig einen Teil der Straße erwerben, für den sie dann auch zuständig sind. Sachstand zurzeit: Sollte die Stadt Wolfsburg einen Antrag auf Bauvorbescheid positiv bescheiden, sollen die Häuser im Herbst auf dem Immobilienmarkt angeboten werden.

Häuser der Schleusensiedlung: Viele gehören der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Quelle: Roland Hermstein

Für die Stadt selbst kommt zurzeit ein Ankauf von Immobilien wegen der Kassenlage nicht in Frage. Und aus stadtplanerischer Sicht hier ebenfalls nicht. Statt dessen verweist Sprecher Ralf Schmidt auf die eingeführte Quote für Neubaugebiete ab 100 Mietwohnungen (25 Prozent geförderter Wohnraum) und andere Möglichkeiten der Unterstützung – weitere Fördertöpfe oder Boden- und Liegenschaftspreise zum Beispiel.

Für die Neuland zu weit weg

Die Wohnungsbaugesellschaft Neuland schreckt zurück, weil sie keine weiteren Bestände in Sülfeld hat. „Selbstverständlich prüfen wir immer die Möglichkeiten, da auch für uns der Wohnraumerhalt eine Kernaufgabe darstellt“, sagt Thom. Aber die Bündelung in Stadtteilen verkürze Wege für Handwerker, Hausmeister und Kundendienst – das halte Folgekosten im Rahmen.

Der Bedarf an Sozialwohnraum sei im Übrigen momentan gedeckt (siehe Infokasten). Bewerber ohne Wohnberechtigungsschein gibt es aber etliche, Leerstände nur bei Sanierungsbedarf. Thom: „Bei der Neuland stehen etwas mehr als 2000 Interessenten auf der Warteliste.“ Allerdings seien diese teilweise schon Kunden (Wohnungswechsel). Und die meisten sagten auch nicht ab, wenn sie andernorts fündig geworden sind.

Günstiger Wohnraum

Im Strategieausschuss am 11. September wird sozialer Wohnraum ein Thema sein. Aktuell sind in Wolfsburg laut Stadtverwaltung 1523 Wohnungen gefördert (Stand Juli 2018). Jährlich würden bis zu 350 Wohnberechtigungsscheine ausgestellt, seit August 2017 seien 287 aber nicht eingelöst worden. Die Neuland bietet nach eigenen Angaben 729 Wohnungen mit unterschiedlichen Förderarten an. Durch Neubau sollen 95 hinzukommen. Aber: „Manchmal haben wir eher Probleme, jemanden zu finden, dessen Einkommen so gering ist, dass er eine Berechtigung bekommt“, sagt Sprecherin Janina Thom. Grundsätzlich lägen zudem viele „normale“ Wohnungen bei einer Durchschnittsmiete von 5,75 Euro nur knapp über dem niedrigsten Satz in Niedersachsen (5,60 Euro). Leerstände gebe es aber nicht.

Von Andrea Müller-Kudelka

Unzählige Fackeln erleuchteten den Weg, Kinder tummelten sich am Sprungturm, Schwimmer zogen ihre Bahnen. Das Freibad Fallersleben feierte seinen 85. Geburtstag am Freitagabend mit einem Geschenk an die Gäste: Schwimmen bis 22 Uhr. Das kam nicht nur bei den Großen, sondern auch bei den Kleinen gut an.

27.08.2018

Nichts ging mehr: Eine technische Störung legte die Sülfelder Schleuse am Wochenende lahm.

26.08.2018

Diese Veranstaltung hat Tradition: Zum 20. Mal fand am Samstag das Ottomar-Feige-Turnier in der Ehmer Sporthalle am Wasserturm statt. 15 Teams waren am Start.

27.08.2018