Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Special Olympics im Badeland: 80 Schwimmer im Wasser
Wolfsburg Fallersleben Special Olympics im Badeland: 80 Schwimmer im Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 05.09.2017
Special Olympics im Badeland: 80 Schwimmer mit Handicap kämpften um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Gelungene Premiere: Am Dienstag fand im Badeland das erste niedersächsische Special Olympics Schwimmfest der Lebenshilfe Wolfsburg mit über 80 Teilnehmern statt. Kooperationspartner waren der VfB Fallersleben und die Lotto-Sport-Stiftung.

Die Idee zur Ausrichtung des Schwimmwettkampfs für Menschen mit geistiger Behinderung kam von Melanie Gellner von der Lebenshilfe Wolfsburg. „In Niedersachsen gibt es zu wenig Wettbewerbe, in denen sich Schwimmer für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren können“, sagt sie ganz pragmatisch. Also habe man einen Qualifizierungswettbewerb nach Wolfsburg geholt. „Das war zwar viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt“, betont Gellner. Ohne Hilfe geht es natürlich nicht: „Unterstützt werden wir von rund 50 ehrenamtlichen Helfern“, berichtet sie.

Helfer stellten neben der Lebenshilfe der VfB Fallersleben, das Hotel Ritz-Carlton sowie die Annemarie-Tausch-Schule. „Ohne Hilfe würde so eine Veranstaltung gar nicht gehen“, sagt Gellner. Natürlich waren auch Sanitäter und Rettungsschwimmer vor Ort.

Das sieht auch Andrea Liebich, Ehren-Vorsitzende von Special Olympics in Niedersachsen, so: „Hier nehmen ja nur Menschen mit geistigem Handicap teil. Die müssen betreut werden.“ Teilnehmen durften Schwimmer zwischen neun und 21 Jahren, sie kamen aus der gesamte Region. Sie traten in insgesamt elf Kategorien gegeneinander an – Freistil, Brust, Rücken, in verschiedenen Altersklassen.

Die Teilnehmer der Lebenshilfe Wolfsburg werden von Melanie Gellner trainiert. Insgesamt betreut sie 15 Schwimmer, zehn von ihnen nehmen regelmäßig an Wettkämpfen teil. Jetzt möchten natürlich möglichst viele 2018 bei den Deutschen Meisterschaften in Kiel starten.

Von Carsten Bischof

Raupen und Bagger sind aufgefahren, schieben Tonnen von Mutterboden zusammen: Auf dem Gelände des neuen Baugebietes „An der Gärtnerei“ in Ehmen sind die Erd- und Erschließungsarbeiten angelaufen.

05.09.2017

Ganz Hattorf jubelt: Seit 1958 brütet erstmals wieder ein Storchenpaar im Ort und zieht zwei Junge groß. Die Brut startete erst im Juli, also reichlich spät – aber es wird. Vier Störche im Nest auf dem Mehrgenerationenhaus Plantage, das heißt aber auch viermal Storchenkot. „Wir müssen uns da bis zum nächsten Jahr etwas überlegen“, sagt Tim Fahse vom Verein „Raum zum Wachsen“.

04.09.2017

Ein mit Blaulicht fahrender Rettungswagen war am Samstag in Ehmen in einen Unfall verwickelt. Ein BMW nahm dem Fahrzeug die Vorfahrt, der Rettungswagen schleuderte anschließend noch gegen einen Golf.

04.09.2017
Anzeige