Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Spannende Führung durchs Hoffmann-Museum
Wolfsburg Fallersleben Spannende Führung durchs Hoffmann-Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 22.07.2018
„Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme": Führung durchs Hoffmann-Museum, Leiterin Bettina Greffrath erläutert die Exponate und erzählt auch Persönliches Quelle: Britta Schulze
Fallersleben

Von Karl Marx stammt das Zitat: „Die versteinerten Verhältnisse zum Tanzen zu bringen.“ Will heißen: Eingefahrene Gleise zu verlassen, das Kapital anders zu verteilen und das eventuell mit den Mitteln einer Revolution. Während Marx und Partner Friedrich Engels weltweite Veränderungen anstrebten, stritt zur gleichen Zeit Heinrich Hoffmann von Fallersleben für ein einiges Deutschland. Darüber bekam sich Hoffmann speziell mit Engels - wie man heute sagen würde - kräftig in die Wolle.

Bettina Greffrath erläuterte die Geschichte unseres Landes

Die Geschichte unseres Landes, angefangen von Marx und seinem kommunistischen Manifest Mitte des 19. Jahrhunderts über die beiden Weltkriege bis hin zur Gegenwart erläuterte Museumsleiterin Dr. Bettina Greffrath am Sonntag in einer Führung durch das Hoffmann-von-Fallersleben-Museum.

Sogar Spielzeugwaffen landeten im Müll

Dabei verband sie geschichtliche Aufzeichnungen über politische Veränderungen sowie Exponate beispielsweise aus dem Ersten Weltkrieg in ihren Erzählungen mit Erlebnissen aus allererster Hand, nämlich ihrer eigene Familie. Deren Oberhäupter waren einst linientreue Preußen mit militärischer Karriere, ehe Greffraths Vater absolut desillusioniert aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehrte. Seitdem waren Waffen – selbst als Spielzeug – in der Familie absolutes Tabu. „Die harmlose Wasserpistole meines Bruder flog damals im hohen Bogen in den Mülleimer“, erinnert sich Greffrath.

Einige Thesen von damals sind heute noch relevant

Zwischen Marx, dessen Geburtstag sich am 5. Mai zum 200. Male jährte, und der Gegenwart liegen unglaublich turbulente Jahre der Deutschen Geschichte. Verheerende Kriege und das Ende des Kaiserreichs, Naziterror mit Völkermord und Verbrechen an der eigenen Bevölkerung – mit diesem Erbe müssen wir bis heute leben. Hätte sich Deutschland anders entwickelt, wenn die Thesen aus dem „Kapital“ von Marx und Engels gegen die Industriebosse durchgesetzt worden ? „Ich bin da zwiespältig“, so Besucher Klaus Peters (72) aus Sülfeld. Einige Thesen allerdings seien damals wie heute relevant.

Von Burkhard Heuer

Das Team von DRK-Heimleiterin Angela Wesche in Fallersleben im Schulzen Hof schaffte Dank Unterstützung durch Sparkasse und Schnellecke-Stiftung einen mobilen Ofen an. Der WAZ erklärte Wesche, warum so etwas wichtig ist.

20.07.2018

Die Stadtverwaltung will die maroden Häuser in der Hafenstraße abreißen, übrig bleibt der Neubau für bis zu 98 Flüchtlinge. Eine Frage ist allerdings bislang noch unbeantwortet.

23.07.2018

Ein ganz heißer Tipp: Das Freibad in Fallersleben ist ein Eldorado für Familien – und die ganz Schlauen haben sich in diesem Jahr eine Saisonkarte geholt. Hier gibt’s nämlich während des Werksurlaubs mehr Platz als am Hotelpool in fernen Gefilden.

20.07.2018