Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sky-Ärger: Publicum sauer über neue Preise

Wolfsburg-Fallersleben Sky-Ärger: Publicum sauer über neue Preise

Fallersleben . Seinen Gästen Fußball-Liveübertragungen wie die Bundesliga-Partien des VfL zu zeigen, wird für das Fallersleber Publicum mehr und mehr zum unbezahlbaren Service. Ab der neuen Saison soll Wirt Turgay Yildizgezer für sein Abo beim TV-Sender Sky satte 689 Euro zahlen - im Monat! „Wer kann solche Preise noch bezahlen?“, fragt er sich.

Voriger Artikel
Protest im Rat: Schulfusion macht Eltern weiterhin Sorgen
Nächster Artikel
Toller Auftakt: 300 Besucher feierten beim Weinfest am Schloss

Bleibt der Bildschirm bald dunkel? Publicum-Wirt Turgay Yildizgezer ist sauer über die erneute Preiserhöhung für sein Sky-Abo.

Quelle: Britta Schulze

Seit Yildizgezer 2011 das Sky-Gaststätten-Abo abschlossen hat, gab es drei deftige Preiserhöhungen. Jetzt wird’s schon wieder teurer. 112 Euro muss er monatlich mehr bezahlen, ansonsten bis zum 11. August kündigen. „Damit unsere Gäste weiter Fußball gucken können, haben wir bislang jede Erhöhung mitgemacht. Aber jetzt weiß ich nicht mehr weiter. Das wären dann über 8200 Euro im Jahr“, rechnet der Fallersleber vor.

Mit den Einnahmen, die während der Fußballspiele in die Kasse kommen, lässt sich das kaum gegenfinanzieren. Gut besucht sind ohnehin nur die Auswärtsspiele des VfL. Aber auch da wird es immer weniger. „Kein Wunder, als Privatkunde bekommt man ein Sky-Abo schon für 25 Euro im Monat.“

Damit der Fußball für Yildizgezer nicht zum großen Verlustgeschäft wird, denkt er nun darüber nach, Eintritt zu nehmen. Doch das Risiko ist groß, dass dadurch Gäste vergrault werden. „Selbst wenn ich zwei Euro nehme, wird das nicht jeder zahlen wollen“, ahnt er. Auch die Umsetzung wäre schwierig. „Was mache ich, wenn jemand nicht Fußball gucken, sondern nur einen Salat essen will? Der schaut dann genau so zum Fernseher wie die anderen auch.“

Von Sky fühlt sich Yildizgezer als Kunde jedenfalls allein gelassen. „Da heißt es nur, dass ich ja kündigen kann. Momentan überlege ich ernsthaft, ob ich das mache“, so der Wirt resigniert.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang