Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Serienstar René Oltmanns auf Stippvisite zu Hause
Wolfsburg Fallersleben Serienstar René Oltmanns auf Stippvisite zu Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 09.11.2018
Schauspieler René Oltmanns ist wieder in der Region: Der 39-jährige spielt bei „Der Gangster und die Nervensäge" in Braunschweig neben Bürger Lars Dietrich (l.). Quelle: Veranstalter
Fallersleben

René Oltmanns ist wieder in der Region. Eigentlich hat der freischaffende Schauspieler, der in Fallersleben aufwuchs und Abi machte, seine neue Heimat ja in München gefunden. Aber bis zum 9. Dezember spielt er in Braunschweig (Komödie am Altstadtmarkt) bei „Der Gangster und die Nervensäge“ neben Bürger Lars Dietrich und Sebastian Teichner. Eine gute Gelegenheit, die Familie und alte Bekannte wiederzusehen.

Auch das Schulzentrum hat sich Oltmanns angeguckt. „Das ist ja der Wahnsinn – alles neu!“, sagte er und staunte zudem darüber, dass sein ehemaliger Mathelehrer Wilfried Nehls noch immer als stellvertretender Schulleiter aktiv ist. „Ich bin ein großer Fan von ihm, er ist unglaublich! Wahrscheinlich wüsste er noch heute ohne nachzusehen, was ich für einen Numerus Clausus hatte.“

Oltmanns ist immer wieder im TV zu sehen

Oltmanns Fans sind seit seiner Zeit in der TV-Serie „Sturm der Liebe“ (2007 bis 2010) auch etwas älter geworden. Doch sie konnten ihn oft im Fernsehen wiederentdecken, zuletzt bei „Soko München“ und den „Rosenheim Cops“ (ZDF) sowie bei „Dahoam is dahoam“ (BR). Parallel steht er immer wieder auf verschiedenen Theaterbühnen.

Daran ist das Gymnasium Fallersleben nicht ganz unschuldig. Dort begann seine Laufbahn in der Theater AG. Und auch beim Weihnachtsmärchen im Sharoun-Theater stand er nach seiner Ausbildung an einer Schauspielschule in Hamburg zweimal mit auf der Bühne: bei Dornröschen und dem gestiefelten Kater, natürlich immer in der Prinzenrolle.

Zu Weihnachten ist er wieder in Fallersleben

Jetzt spielt er einen Arzt und ist im Stück der neue Partner der Frau eines verlassenen Ehemanns (Teichner). Dieser wiederum treibt einen Profikiller (Dietrich) fast zur Verzweiflung. „Was mir selbst bei Komödien besonders gut gefällt, ist der Gradmesser durch die Reaktion des Publikums“, sagt Oltmanns, „aber auch Dramatik möchte ich nicht missen.“

Nach dem 9. Dezember kehrt Oltmanns erstmal nach München und zu seiner Gefährtin im echten Leben zurück, mit der er seit acht Jahren „in wilder Ehe gebunden“ ist. Aber Weihnachten kommt er wieder, ganz privat. „Die Feiertage verbringe ich wie immer bei meinen Eltern in Fallersleben.“

Von Andrea Müller-Kudelka

Die Befürchtungen der Ortsratsmitglieder und Andeutungen der Verwaltung haben sich bewahrheitet: In diesem Jahr wird es wohl nichts mehr mit der Erweiterung der Friedhofskapelle in Sülfeld durch ein Vordach.

09.11.2018

Etliche Funde einer archäologischen Grabungsfirma, die im Zuge des Abrisses der alten Volksbank-Gebäude in Fallersleben tätig war, werden jetzt unter Direktive des Landesdenkmalamts wissenschaftlich untersucht.

08.11.2018

Egal ob gleichaltrig oder älter – Venera Margaryan (10) von den Schachfreunden Fallersleben schlägt sie fast alle bei Turnieren. Sogar bei Deutschen Meisterschaften war die Zehnjährige schon am Zug.

07.11.2018