Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Schweineessen in Mörse mit 90 Gästen
Wolfsburg Fallersleben Schweineessen in Mörse mit 90 Gästen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 12.08.2018
Viel los auf dem Platz vor dem Schützenhaus in Mörse: Die Freiwillige Feuerwehr lud zum 11. Schweineessen ein. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Mörse

„Leider hört unser Schweinegriller auf, so dass wir vermutlich in zwei Jahren eine neue Veranstaltung ins Leben rufen werden“, sagt Ortsbrandmeister Daniel Meyer.

Passend zum deftigen Essen ließen die Temperaturen auch etwas nach. In gemütlicher Runde saßen fördernde und aktive Mitglieder sowie Freunde und Bekannte beisammen und tauschten sich aus. „Das Schweineessen dient der Kameradschaftspflege und fördert die Dorfgemeinschaft“, so der Ortsbrandmeister.

Vor 30 Jahren bekam die Feuerwehr Mörse ein Schwein geschenkt

Der Brauch des Schweineessens in Mörse geht auf ein Ereignis vor 30 Jahren zurück: Da bekam die Feuerwehr nämlich ein ganzes Schwein geschenkt – das Schweinessen war geboren. Regelmäßig findet es seit 1998 alle zwei Jahre statt. Allerdings muss die Feuerwehr jetzt Abschied nehmen vom Schweinegriller aus Barnstorf, der am Samstag das letzte Mal im Einsatz war. „Wir überlegen uns jetzt, in welcher Form das Essen in Mörse in Zukunft stattfindet“, so Meyer. Fest steht aber, dass die Feuerwehr in zwei Jahren eine besondere Veranstaltung für den Ort anbieten wird.

Anbau des Feuerwehrhauses läuft

Aktuell hat die Feuerwehr 351 fördernde und 40 aktive Mitglieder. Im Mittelpunkt steht in diesen Tagen der Anbau des Feuerwehrhauses. „Wir sind guter Dinge, dass wird noch dieses einziehen können.“

Von der Redaktion

Trockenheit und Hitze über Wochen: Ganz ähnliche Wetterverhältnisse wie in diesen Tagen herrschten auch vor 43 Jahren. Im August 1975 kam es zu einer der schlimmsten Waldbrandkatastrophen in Niedersachsen.

11.08.2018

Um Katastrophen wie die Todesfälle unter Feuerwehrleuten bei Meinersen im Jahr 1975 künftig zu verhindern, trafen sich jetzt die Ehrenamtlichen aus Fallersleben zu einer besonderen Übungseinheit. Ein Fachmann war vor Ort.

10.08.2018

Künftige Neubürger von Fallersleben fürchten Mehrkosten und fühlen sich von Investor und Stadt im Stich gelassen. Viel zu spät und erst auf Nachfrage hätten sie von der Kleekamp-GmbH erfahren, dass sich der Baustart für ihre Häuser verschiebt. Zudem gebe es Fehler in der Planung und kein Entgegenkommen der Verwaltung.

10.08.2018
Anzeige