Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Schul-Fusion: Eltern haben Sorge um Standort Mörse
Wolfsburg Fallersleben Schul-Fusion: Eltern haben Sorge um Standort Mörse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 04.07.2014
Eine Schule an zwei Standorten: Trotz Protesten von Eltern stimmte der Ortsrat gestern einer Fusion der Grundschulen Ehmen und Mörse zu. Quelle: Fotos: Hensel
Anzeige

Zündstoff erhielt das Thema durch einen Ortsratsantrag. Die Verwaltung möge prüfen, ob es möglich ist, in Ganztagsräumen der Mörser Schule übergangsweise zwei Kita-Gruppen unterzubringen, bis die Kita im Gutspark fertig ist. Vertreter des Schulelternrats sind überzeugt, dass darunter das Ganztagsangebot massiv leiden würde. Fällt das Ganztagsangebot, fällt die Schule - so die Meinung. Ortsbürgermeister Peter Kassel (CDU) betonte, dass es sich lediglich um einen Prüfantrag handele. „Die Sorge, dass wir den Standort Mörse kaputt machen wollen, kann ich ihnen nehmen“, versicherte er.

Auch die Fusion der Schulen (zwei Standorte, vier Züge) würde zu einer Stärkung in Mörse führen, meint er. Karen Dohle, Geschäftsbereichsleiterin Schule, sicherte einen Bestandschutz der bisherigen Klassen bis zum vierten Jahrgang zu. Allerdings müsste ein neuer Schulleiter her. Ehmens Rektor Jan Wonszak wird die Doppelfunktion aus persönlichen Gründen nicht übernehmen. „Er hat sich aber klar hinter die Fusion gestellt“, so Kassel. Trotzdem hat die PUG bereits einen Ratsantrag formuliert: Ehmen soll dreizügig werden, aber Mörse eigenständig bleiben.

api

Anzeige