Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Riesen-Gaudi: TSV-Herren zogen Truck am schnellsten!
Wolfsburg Fallersleben Riesen-Gaudi: TSV-Herren zogen Truck am schnellsten!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 03.08.2014
Starke Männer in Heiligendorf: Das Truck-Pulling war einer der Höhepunkte des Festes. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Mit einer Andacht in der Dorfkirche eröffneten Kurt Gerloff, Vereinsvorsitzender des TSV Heiligendorf, und Pastor Thorsten Wasmuth-Hödicke die Feier. DJ Marco Paetz sorgte anschließend für eine ausgelassene Stimmung. „Im nächsten Jahr möchten wir das Fest gern etwas vergrößern“, so Sascha Mrozek, TSV-Fußballspartenleiter.

Nach der ersten Stärkung ging es los: Zahlreiche Dorfbewohner versammelten sich an der Straße, um die sechs Teams anzufeuern, die beim so genannten Truck-Pulling ihre Kräfte unter Beweis stellten. Es galt, das Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr in das 30 Meter entfernte Ziel zu ziehen! Silke Lex (39): „Ich feuere jedes Team an, man kennt die meisten und das macht die Sache noch schöner.“ Starke Männer der Freiwilligen Feuerwehren Heiligendorf, Hattorf und Ehmen sowie zwei Teams des TSV Heiligendorf stellten sich diesem spannenden Duell.

Michael Brandenburg (47) aus Heiligendorf freute sich, nach längerer Abwesenheit an dem Spektakel teilnehmen zu können „Es ist fantastisch hier. Man hat Spaß und kann feiern. Ich bin aber zu alt, um den Truck zu ziehen“, sagte er schmunzelnd.

Die Teams starteten alle unter den gleichen Bedingungen. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Gradtke erklärte: „Es gab keine Gelegenheit für ein Training. Aber eine Mannschaft zieht den Truck unter Atemschutz, das ist neu und eine Herausforderung.“

Am Ende konnte die Mannschaft der ersten Herren des TSV Heiligendorf knapp den Sieg holen. Der Pokal wandert somit von der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf zu den diesjährigen Siegern. Bis tief in die Nacht feierten alle gemeinsam ein ausgelassenes Fest.

son

Anzeige