Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Radwege-Lückenschluss von Sülfeld nach Wettmershagen gefordert
Wolfsburg Fallersleben Radwege-Lückenschluss von Sülfeld nach Wettmershagen gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 01.10.2018
SPD-Nachbarschaftstreffen im Rathaus: Die Wolfsburger Ratsfraktion und die Gifhorner Kreisfraktion tauschten sich über das Thema Lückenschlüsse im Radwegenetz aus. Quelle: Privat
Sülfeld

„Wenn wir Alternativen für den Autoverkehr in Wolfsburg schaffen wollen, müssen wir mehr für den Radverkehr tun. Da dürfen wir nicht an der Stadtgrenze Halt machen“, betont SPD-Fraktionschef Hans-Georg Bachmann.

„Das muss doch möglich sein“

Nach der gemeinsamen Sitzung sind sich die Politiker einig: Um den Verkehr in und um Wolfsburg zu entlasten, müssen schnell umsetzbare Maßnahmen angeschoben werden, wie beispielsweise der Lückenschluss des Radwegs entlang der Landesstraße L 321. „Von Wettmershagen bis Sülfeld sprechen wir über lediglich 1,5 Kilometer Radweg, jeweils etwa 750 Meter für die Stadt Wolfsburg und den Kreis Gifhorn – das muss doch möglich sein“, findet Bachmann.

Treffen mit den Landtagsabgeordneten im November

Beide Fraktionen sehen beim Bau der Strecke entlang dieser Landesstraße auch das Land mit in der Pflicht, denn der Radweg diene überörtlichen Interessen wie Verkehr, Umweltschutz und Tourismus. Um die Chancen einer Landesbeteiligung auszuloten, gibt es im November ein gemeinsames Treffen vor Ort mit den beiden SPD-Landtagsabgeordneten Immacolata Glosemeyer (Wolfsburg) und Philipp Raulfs (Gifhorn).

Von der Redaktion

Schöne Idee vom Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ in Almke. Er stellte am Samstag neue Bänke in der Feldmark auf.

30.09.2018

Tilman Heidrich und Birgitt Pusch-Heidrich sind das designierte Pastoren-Ehepaar der Fallersleber Michaelisgemeinde. Am Sonntag hielten die beiden ihre Aufstellungspredigt.

03.10.2018

Vor 30 Jahren sah das Schulzentrum Fallersleben noch deutlich anders aus als heute. Das stellte der Abiturjahrgang 1988 des Gymnasiums bei seinem Ehemaligentreffen fest. Viele der 35 Teilnehmenden hatten sich auch seit mehr als 20 Jahre nicht mehr gesehen.

28.09.2018