Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Radweg „Aller-Hoheit“ eingeweiht

Wolfsburg-Fallersleben Radweg „Aller-Hoheit“ eingeweiht

Ilkerbruch. Heute Mittag fand an der Natur-Beobachtungsstation Ilkerbruch die Eröffnung des Themenradweges „Aller-Hoheit“ statt. Die Strecke ist Teil des Aller-Radwegs zwischen Gifhorn und Fallersleben, die sich an 16 Informationsstationen mit dem Leben und Wirken der Welfenherzogin Clara in unserer Region befasst.

Voriger Artikel
Jede Woche bleiben 20 Bio-Tonnen stehen
Nächster Artikel
Feuer im Asylheim: Mobile Herdplatte brannte

Tolle Sache: Der Radweg „Aller-Hoheit“ ist heute in großer Runde eröffnet und eingeweiht worden.

Quelle: Sebastian Bisch

Ideengeber für die Aufwertung des Radweges waren die Gleichstellungsbeauftragten Beate Ebeling Wolfsburg) und Christine Gehrmann (Gifhorn). Herzogin Clara (1521 bis 1576) hatte mit ihrem Mann Franz im Schloss Gifhorn residiert und bezog nach seinem Tod ihren Witwensitz in Fallersleben. Clara wurde als mildtätige Landesmutter für ihr soziales Engagement geschätzt, und war damals schon eine Verfechterin der Gleichstellung.

Nun ist in interkommunaler Zusammenarbeit ein informatives, unterhaltsames Angebot zu kultur- und naturhistorischen Aspekten entstanden. Zur Eröffnungszeremonie waren eine Delegation um Oberbürgermeister Klaus Mohrs und aus Gifhorn um Landrat Dr. Andreas Ebel bei herrlichem Wetter angereist. Mit dem Fahrrad erfuhren sie in zweifacher Hinsicht die „Aller-Hoheit“ auf den Spuren Herzogin Claras. In seiner Rede lobte Mohrs die gelungenen Informationstafeln, die viel Spaß bereiten, und an Landrat Dr. Ebel bemerkte er augenzwinkernd an: „So schnell kommt man zusammen.“ Der wiederum hob die Schönheit der Strecke hervor: „Der Naturraum zwischen Gifhorn und Wolfsburg ist etwas ganz Besonderes und hat weiter an Attraktivität gewonnen.“

Die Trägerschaft hatte der Fallersleber Kultur- und Denkmalverein übernommen. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist betonte: „Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“ Die Kosten der „Aller-Hoheit“ lagen bei 130.000 Euro. Weitere Informationen unter www.allerhoheit.de .

aka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr