Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Polizei zieht Bilanz: Morde und Raubüberfälle
Wolfsburg Fallersleben Polizei zieht Bilanz: Morde und Raubüberfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 26.08.2015
Verbrechen in Fallersleben: Polizei-Chef Dieter Domeyer zog Bilanz. Der Tod eines Asylbewerbers war ebenso zu verzeichenn wie Schlägereien rund ums Altstadtfest. Quelle: Hensel / Archiv
Anzeige

Anfang März wurde eine 64-Jährige in der Großen Kley von ihrem ehemaligen Lebensgefährten (64) mit mehreren Messerstichen getötet. Ende September wurde ein 31-jähriger Nigerianer im Asylantenheim an der Hafenstraße erschossen.

Auch mit drei Raubüberfällen hatte es die Fallersleber Polizei zu tun: Ende September wurde der Getränkemarkt in der Mozartstraße von einem bewaffneten Mann überfallen. Er entkam mit den Tageseinnahmen. Anfang Oktober wurde der Kiosk Hopfengarten überfallen - gegen einen Tatverdächtigen wird ermittelt. Anfang Dezember folgte ein Überfall auf die Ehmer Sparkasse: Vom Täter gab es Bilder aus der Überwachungskamera, er wurde gefasst.

Polizei-Chef Dieter Domeyer nennt Schlägereien rund um das Altstadtfest als weiteren negativen Höhepunkt. „Während alle anderen Feste und Veranstaltungen in unserem Einzugsgebiet störungsfrei verliefen, gab es beim Altstadtfest gleich mehrere Schlägereien, einmal wurde eine Gruppe junger Männer sogar grundlos angegriffen und auf ein Opfer am Boden eingetreten“, so Domeyer.

Die Zahl der Einbrüche lag in der zweiten Jahreshälfte bei 36, Schwerpunkte waren die Fallersleber Südstadt, Mörse/Große Kley und Sülfeld.

ke

Mörse. Den Schießbetrieb im Schützenhaus SV Tell Mörse im Jahr 2015 eröffneten die Schützen jetzt mit dem Schießen um den Neujahrspokal. Am Ende des spannenden Wettstreits konnte sich Gisela Hettwer über den Sieg freuen.

09.01.2015

Fallersleben. Die Stadt investiert 31 Millionen Euro in den Umbau des Fallersleber Schulzentrums. Bis 2017 ist das Gelände Dauer-Großbaustelle, die Oberstufe des Gymnasiums zog nach Westhagen, viele befürchteten Chaos und Ärger. Doch die Stimmung am Schulzentrum ist sehr entspannt.

05.01.2015

Hattorf . Regina Zimmermann hatte einen großen Traum: einmal in die Antarktis fahren. Und diesen Traum erfüllte sich die Hattorferin mit ihrem Ehemann Alexander: „Ich wollte unbedingt die Eisberge einmal hautnah sehen.“ Was die beiden auf der Schiffstour alles erlebten, darüber berichtet die 66-Jährige am Freitag, 16. Januar, um 19 Uhr in der Heimatstube auf dem Lindenberg.

08.01.2015
Anzeige