Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Peter Duschnig aus Sülfeld: Die Musik ist sein Leben

Wolfsburg-Sülfeld Peter Duschnig aus Sülfeld: Die Musik ist sein Leben

Sülfeld . Ein wahrer Tausendsassa: Entertainer, Sänger und noch viel mehr ist der Sülfelder Peter Duschnig (61). Sein Musik-Programm bestreitet er seit 40 Jahren, seit einem Jahr ist er in Altersteilzeit und hat viel Zeit: „Ich bin jetzt Vollzeitmusiker.“

Voriger Artikel
Serenaden-Konzert im Fallersleber Schlosshof
Nächster Artikel
Diskussion über VW-Umgehung

Musikalischer Tausendsassa aus Sülfeld: Peter Duschnig unterhält seit Jahrzehnten sein Publikum, nicht nur mit dem Akkordeon.

Quelle: Manfred Hensel

Der Allrounder Duschnig beherrscht Akkordeon, Gitarre, Keyboard: „Mit Tasteninstrumenten habe ich keine Probleme.“ Als Sänger ist er Tenor. Den bringt er im Männergesangsverein Sülfeld ein, damit automatisch auch im Männerchor Fallersleben-Sülfeld-Ehmen, dem der MGV angehört. Zudem singt er im Projektchor des Wolfsburger Chorverbandes und aushilfsweise im St.-Marien-Gospelchor Fallersleben. Und er bekleidet in den Chören Ehrenämter, wie Vorsitz oder Sprecher.

Das ist noch längst nicht alles: Als Entertainer singt Duschnig Lieder zum Akkordeon und erzählt dazu Geschichten, „alles eindeutig zweideutig“, sagt er augenzwinkernd. Besonders liegen ihm seine Auftritte bei den beiden Fallersleber Seniorenwohnheimen am Herzen: „Musik kommt bei den Bewohnern immer an.“

VW-Kollegen brachten den gebürtigen Österreicher 1971 bei einer Betriebsfeier dazu, für sie Akkordeon zu spielen - so fing es an. Zwischendurch spielte er auch in Tanzmusik-Duos oder der Essenroder Band „Tramps“ und sang beim Gemischten Chor Vorsfelde. Auch die Neu-Auflage des Bärenzappelns begleitete er in den 80-ern. Duschnig: „Ich bin für alles gut.“ Seit der Altersteilzeit legt er erst richtig los: „Speziell im Alter ist es wichtig, wenn man in einem Verein ist - dann ist Gemeinschaft da.“

Der Männerchor singt als nächstes am Mittwoch, 18. September, um 10.30 Uhr im Emmausheim.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel