Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Ortsrat und Blickpunkt ziehen an einem Strang
Wolfsburg Fallersleben Ortsrat und Blickpunkt ziehen an einem Strang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 12.03.2014
Fallersleben: Nach dem Westerstraßen-Streit wollen Ortsrat und Blickpunkt gemeinsam die Hoffmannstadt weiterentwickeln. Quelle: Foto: Hans Bertram (Archiv)
Anzeige

Dafür beantragt der Ortsrat zusätzliche Hilfe von der Wolfsburg Marketing (WMG).

Auslöser war der Streit zwischen Ortsrat und Geschäftsleuten über verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Westerstraße: Gegen das Veto der Blickpunkt-Mitglieder setzte der Ortsrat durch, dass ein Abschnitt ab April zur Einbahnstraße wird (WAZ berichtete). Zur besseren Zusammenarbeit schlug der Ortsrat jetzt dem Blickpunkt vor, eine gemeinsame Arbeitsgruppe zu bilden. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist: „Wir wollen besonders wirtschaftliche und touristische Aspekte in die Betrachtung einbringen.“

Ortsrat und Blickpunkt sollen je fünf Mitglieder für diesen Kreis bestimmen. Noch im April will Weist die fünf Ortsrat-Fraktionen bitten, je einen Teilnehmer zu benennen. Anfang Mai soll das erste gemeinsame Treffen stattfinden.

Der Blickpunkt stimmte dem Vorschlag jetzt zu. Die fünf Arbeitsgruppen-Teilnehmer will Vorsitzender Karl Kiene auch aus den Reihen der Einbahnstraßen-Gegner ansprechen, die sich nicht im Blickpunkt befänden. Seine Hoffnung: „Wir wollen wieder harmonisch miteinander umgehen.“

Mit einem interfraktionellen Antrag bat der Ortsrat zudem die Stadt, die WMG zu beauftragen, eine Standort-Analyse für Fallersleben vorzunehmen. Das Gremium erwartet Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung in Bezug auf Wirtschaft, Tourismus und Wohnraum.

mbb

Anzeige