Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ortsrat in Sorge: Wie groß wird das Baugebiet Kleekamp wirklich?

Wolfsburg-Fallersleben Ortsrat in Sorge: Wie groß wird das Baugebiet Kleekamp wirklich?

Fallersleben. Wie groß wird das Wohngebiet Kleekamp in Fallersleben wirklich? Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist macht sich Sorgen, dass die vom Ortsrat geforderte Grenze zu den Aueteichwiesen nicht eingehalten wird.

Voriger Artikel
Viele Projekte in Ehmen und Mörse: SPD zieht positives Fazit
Nächster Artikel
Ladendiebinnen: Beute im Wert von 1000 Euro

Irritationen um das Baugebiet Kleekamp: Eigentlich sollten westlich des Radwegs (rot) nur Ausgleichspflanzungen vorgenommen werden. Jetzt tauchten Pläne auf, die auch eine Wohnbebauung vorsehen.

Quelle: Foto: Hensel

Sie hatte Einsicht in eine erste Planung, in der eine Bebauung über die Grenze hinaus verzeichnet ist.

Schon als die Stadt 2012 bekannt machte, dass das Gebiet als Bauland freigegeben werden soll, hatte der Ortsrat auf einen großzügigen Abstand zu den Aueteichwiesen gepocht. Als westliche Grenze sollte der von der Gifhorner Straße zur Ehmer Straße verlaufende Radweg dienen, so hatte es die Verwaltung auf Wunsch der Politiker zugesichert. Darüber hinaus seien lediglich Ausgleichspflanzungen vorgesehen.

Mittlerweile macht sich Weist Sorgen, dass an den Grenzen aufgrund der hohen Nachfrage an Wohnraum nochmal gerüttelt wird. „Aus dem Plan, in den ich Einsicht hatte, ging hervor, dass auch eine Wohnbebauung über den Weg hinaus vorgesehen ist“, sagt sie und stellt klar, dass dies mit dem Ortsrat nicht zu machen ist. „Das Gebiet hat einen hohen Naherholungswert und wird von Spaziergänger gern genutzt. Einen Teil davon als Wohnbaugebiet auszuweisen, ist ohnehin schon ein enormer Eingriff“, erklärt sie. „Außerdem beginnt hinter dem Weg bald das Überschwemmungsgebiet am Aueteich.“

Auf WAZ-Nachfrage hielt sich die Verwaltung zu den neuesten Plänen noch bedeckt. Das Baugebiet wird durch einen privaten Investor entwickelt. Ein Dementi, dass der Radweg überbaut wird, gab es jedenfalls nicht. Hinsichtlich des städtebaulichen Konzepts gab es laut Stadtsprecher Ralf Schmidt „eine erste Abstimmung hinsichtlich der Rahmenbedingungen. Konkrete Ergebnisse liegen noch nicht vor.“

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang