Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Ortsbürgermeister will Tempo 30

Wolfsburg-Ehmen Ortsbürgermeister will Tempo 30

Ehmen . Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung fordert Peter Kassel (CDU), Ortsbürgermeister von Ehmen und Mörse, für die Ortseingänge aus Richtung Sülfeld und Fallersleben - und speziell für den Einmündungsbereich der Sülfelder und Fallersleber Straße. „Die Probleme sind nicht neu, aber sie sind drängend. Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht endlich etwas geschieht“, so Kassel.

Voriger Artikel
525 Jahre Sandkamp: Zum Jubiläumgibt’s einen neuen Zunftbaum
Nächster Artikel
4250 Fragebögen werden verteilt

Sülfelder Straße Ecke Fallersleber Straße: Tempo 30 und Piktogramme fordert hier Peter Kassel (kl. Bild).

Quelle: Manfred Hensel

Seit Jahren weist der Ortsrat auf die Gefahren an den Ortseingängen hin und fordert, die Einfahrten zu verengen. Dass Autofahrer aus Richtung Fallersleben regelmäßig zu schnell nach Ehmen hinein fahren, liege auch an der abschüssigen Fahrbahn, vermutet Kassel. „Und gerade in diesem Bereich fahren viele Schüler mit dem Fahrrad zum Schulzentrum nach Fallersleben“, warnt er. Sein Vorschlag: Tempo 30 und Piktogramme auf der Fahrbahn könnten die Situation innerorts rund um die Einmündung auf der Sülfelder und nördlich der Fallersleber Straße entschärfen.

Ein weiterer Vorschlag zur Sicherheit der Radler: Kassel möchte den Fußweg westlich der Fallersleber Straße (zwischen Hackelbusch und Ortsausgang) verbreitern und als Fahrradweg nutzen. „Durch die großen Bäume ist der in seiner jetzigen Form sowieso kaum passierbar“, meint er. Allerdings müssten beim Umbau auch landwirtschaftliche Belange berücksichtigt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel