Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Oberbürgermeister in Ehmen: Verkehr ist das zentrale Thema
Wolfsburg Fallersleben Oberbürgermeister in Ehmen: Verkehr ist das zentrale Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:11 16.01.2014
Besuch in Ehmen: OB Klaus Mohrs (li.) stellte sich den Fragen der Bürger – ein Hauptanliegen war der Verkehr. Quelle: Boris Baschin (2)
Anzeige

Mit der Umsetzung von den seit Jahren geforderten Lärmschutzmaßnahmen entlang der A 39 ist es der Stadt mittlerweile ernst. Noch in diesem Jahr soll die Planung anlaufen, „sodass wir sie nächstes Jahr umsetzen können“, kündigte Stadtplaner Kai-Uwe Hirschheide an. In Sachen Kostenverteilung will man aber das Land mit ins Boot holen. Hirschheide: „Da sind wir in intensiven Gesprächen.“

Für das Mörser Altdorf hält Mohrs den Einsatz von Flüsterasphalt für die „einzig wirksame Methode“ und sprach in Sachen zeitnaher Umsetzung von „deutlich positiven Signalen“.

Monika Riske aus Mörse beklagte, dass Lkw die Heinrich-Deumeland-Straße nachts zur „Rennstrecke“ machen. Bislang hätte es das Ordnungsamt stets abgelehnt, bei Nacht Kontrollen durchzuführen. Mohrs sicherte ihr daraufhin zu, sich für nächtliche Stichproben zur Abschreckung einzusetzen.

Auch der Kerksiek war Thema: Auf Nachfrage versicherte der Oberbürgermeister, dass es derzeit keine Pläne gebe, die Nordumgehung an die A39 anzubinden. Den Wunsch, an der Straße Bockhorst einen Zebrastreifen einzurichten, wolle man laut Hirschheide „nochmal diskutieren“.

Wenig Hoffnung besteht laut Mohrs hingegen, den Lkw-Verkehr kurzfristig aus Ehmen herauszubekommen, etwa durch die Verlagerung der Spedition Hansmann. „Das Thema ist hochkompliziert. Das wird nicht einfach sein“, betonte er.

api

Anzeige