Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Neujahrsempfangin der St.-Ludgeri-Kirche

Wolfsburg-Ehmen Neujahrsempfangin der St.-Ludgeri-Kirche

Ehmen. Der Neujahrsempfang der St.-Ludgeri-Gemeinde fand gestern in Ehmen statt. Pastor Hartmut Keitel verkündete, dass der Bau der Kapelle mit Kolumbarium im Frühjahr beginnt. Auch Dr. Mohamed Kodja vom Islamischen Verein kam.

Voriger Artikel
Hafen-Bilanz: Deutlich mehr Umsatzvolumen
Nächster Artikel
Erfolgreiches Jahr liegt hinter Siedlergemeinschaft

Schöne Tradition: Die Ehmer St.-Ludgeri-Gemeinde lud gestern zum Neujahrsempfang ein. Viele Gäste kamen.

Quelle: Photowerk (bas)

Nach vier Jahren Planung und Vorbereitung ist es nun soweit: In diesem Jahr wird die Kapelle mit Kolumbarium (Urnen-Aufbewahrungsstätte) der Ludgeri-Gemeinde gebaut.

Pastor Hartmut Keitel verkündete gestern beim Neujahrsempfang anstelle des erkrankten Hannoveraner Architekten Wolfgang Pax: „Der Spatenstich erfolgt vermutlich im April. Die Einweihung wird dann auf jeden Fall am ersten Advent stattfinden.“ An diesem Termin wurden schon die Kirche (1897) und das Gemeindehaus (1999) eingeweiht.

Den gestrigen Gottesdienst und Empfang untermalte die Gruppe Flor de Luna musikalisch. Thematisch ging es in den Ansprachen besonders um das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Religionen. Dazu passte die Anwesenheit des Vorsitzenden des Islamischen Vereins Wolfsburg, Mohamed Kodja. In seiner Rede überbrachte er die herzlichen Grüße seiner muslimischen Gemeindemitglieder und verurteilte die Pariser Terroranschläge noch einmal scharf.

sfi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr