Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Neues Theaterstück? Hoffmann für Jugendliche
Wolfsburg Fallersleben Neues Theaterstück? Hoffmann für Jugendliche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.01.2015
Erfolgreich: „Der Wittkopp“ richtet sich an Kinder ab sechs Jahren. Jetzt sollen Jugendliche ein Hoffmann-Stück bekommen.
Anzeige

Auf den ersten Blick verwundert der Antrag: Es gibt bereits sowohl ein Theaterstück als auch ein Puppenspiel der Figurentheater Compagnie zum Thema Hoffmann - beide wurden mit großem Erfolg aufgeführt (WAZ berichtete).

„Stimmt“, sagt Wilfried Andacht, Vorsitzender des Kulturausschuss und kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Aber er verweist auf die Zielgruppen der bisherigen Stücke: Das Theaterstück richte sich an Erwachsene, das Puppenspiel („Der Wittkopp - Leben und Werk von Hoffmann von Fallersleben“) an Kinder ab sechs Jahren. „Eine wichtige Zielgruppe fehlt: Jugendliche und junge Erwachsene“, betont er.

Für sie soll ein neues „Wittkopp“-Stück geschrieben werden: „Ich habe mit dem Figurentheater und der Musikschule gesprochen, beide würden es gemeinsam machen“, so Andacht. Die Finanzierung solle wieder die Stadt übernehmen.

Für Andacht ist Hoffmann aktueller denn je: „Er hat sein ;Leben lang für Freiheit gekämpft. Er ist ein Vorbild auch für heutige Generationen. Wie wichtig Freiheit ist, hat uns der Terroranschlag in Paris deutlich vor Augen geführt.“

bis

Fallersleben. Tolle Bilanz: 2014 kamen 13.200 Besucher ins Hoffmann-von-Fallersleben-Museum. Für einen ähnlichen Besucherstrom in diesem Jahr dürfte die Sonder-Ausstellung „Bilderspott und Deutscher Michel – Karikaturen im Vormärz“ sorgen.

08.01.2015

Fallersleben. Die umfassende Sanierung der Verwaltungsstelle in Fallersleben läuft auf Hochtouren. Die Arbeiten sollen sogar früher fertig sein als ursprünglich geplant.

11.01.2015

Fallersleben. Seit Jahren bleiben die Fahrstühle am Fallersleber Bahnhof immer wieder stecken, Abhilfe ist nicht in Sicht. Trotz mehrerer Vorstöße von Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist hält die Verwaltung die Wartungsintervalle für ausreichend. Spannende Frage: Wann muss die Feuerwehr in diesem Jahr die ersten gefangenen Aufzug-Fahrer befreien?

07.01.2015
Anzeige