Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Neues Einsatzfahrzeug für Ortsfeuerwehr

Wolfsburg-Neindorf Neues Einsatzfahrzeug für Ortsfeuerwehr

Neindorf. Große Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr Neindorf: Ein MAN-Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) der neuesten Generation wurde in feierlichem Rahmen am Samstag seiner Bestimmung übergeben. „Damit wird unsere Schlagkraft enorm gesteigert“, freute sich Ortsbrandmeister René Hoppe.

Voriger Artikel
Beliebt: Tierpension ist ausgebucht
Nächster Artikel
Kommunalwahl: Bärbel Weist tritt noch einmal an

Freiwillige Feuerwehr Neindorf: OB Klaus Mohrs (M.) übergab den Schlüssel für das neue Einsatzfahrzeug.

Quelle: Burkhard Heuer

Unter den Gästen waren auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Ortsbürgermeister Hans-Ulrich Achilles, Stadtbrandmeister Helmut von Hausen sowie Abordnungen benachbarter Feuerwehren, die sich in Ansprachen mit den Neindorfern freuten.

„Ohne die Freiwilligen Feuerwehren wären wir aufgeschmissen“, erklärte Klaus Mohrs. Es sei daher eine gute Entscheidung, in insgesamt drei Wehren jeweils 140.000 Euro für neue Fahrzeuge zu investieren. Achilles verriet dankbar, dass bereits vor der offiziellen Inbetriebnahme das neue Fahrzeug eine erste Feuerprobe bestanden habe, und zwar bei einem Hochwassereinsatz am Freitag in Almke. „Man sieht“, so Stadtbrandmeister Helmut von Hausen, „dass Wolfsburg zu seinen Feuerwehren steht“. Und Pastor Wolfram Bach würdigte die Freiwilligen, die große Teile ihrer Freizeit praktizierter Nächstenliebe opferten und sich nicht selten selbst in Gefahr brächten.

Das neue Neindorfer Fahrzeug hat Platz für sechs Mann Besatzung und ist vor allem für den Feuerwehr-Schnellangriff gerüstet. Atemschutzausrüstung, Digitalfunk, Powerpumpe und leistungsstarkes Stromaggregat sind nur einige der bemerkenswerten Details.

bhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr