Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Wohnraum: Ortsrat stimmt zwei Projekten zu

Wolfsburg-Fallersleben Neuer Wohnraum: Ortsrat stimmt zwei Projekten zu

Fallersleben. Der Ortsrat Fallersleben-Sülfeld hat seinen Teil getan, um den Weg für neuen Wohnraum in Fallersleben freizumachen. In der gestrigen Sitzung empfahl das Gremium sowohl den Bebauungsplan-Entwurf für das Gebiet Kleekamp als auch den Satzungsbeschluss für das Wohnbauprojekt in der Zillestraße.

Voriger Artikel
Sülfeld: Durchbruch für Änderung im Mischgebiet
Nächster Artikel
Warten an der Radweg-Baustelle: Arbeiten dauern bis Anfang August

Neuer Wohnraum für Fallersleben: Der Ortsrat stimmte gestern sowohl dem Entwurf für das Neubaugebiet Kleekamp (l.) als auch dem Satzungbeschluss für das Wohnungsprojekt in der Zillestraße zu.

Quelle: Foto: Leitzke

Der Widerstand der Anwohner gegen den Bau von drei Häusern (26 Wohneinheiten) in der Zillestraße spiegelte sich im 44 Seiten dicken Anhang der Vorlage wider. Über 50 Stellungnahmen mit Bedenken waren im Rahmen der öffentlichen Beteiligung eingegangen. Dass die Verwaltung praktisch alle als nicht relevant einstuft, bereitete der CDU Bauchschmerzen, sie enthielt sich bei der Abstimmung. Die übrigen Fraktionen winkten den Beschluss jedoch durch. Das letzte Wort hat der Rat der Stadt wohl noch vor der Sommerpause.

Einer Meinung waren sich die Politiker hingegen beim städtebaulichen Konzept zur Entwicklung des Neubaugebietes Kleekamp. Der Entwurf, der circa 260 Wohneinheiten vorsieht, stieß auf Zustimmung. Interessant für die im Osten angrenzenden Grundstücksbesitzer: Da viele ihrer Grundstücke sehr groß sind, hält die Stadt eine Hinterliegerbebauung als Lückenschluss zum Neubaugebiet für sinnvoll. Wer diese Möglichkeit nutzen will, müsste sich jedoch noch im laufenden Planungsverfahren entscheiden und an den Erschließungskosten beteiligen.

Verworfen hat die Verwaltung indes eine Fußgängeranbindung im Nordosten (Bereich Brunnenstraße). „Das wäre nur schwer umsetzbar gewesen“, so Michael Joos von der Verwaltung. Stattdessen brachte die PUG den Antrag ein, einen Überweg südlich der Neuapostolischen Kirche (Ehmer Straße) zu prüfen.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände