Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Neuer Einsatzlaster für die Malteser

Wolfsburg-Ehmen Neuer Einsatzlaster für die Malteser

Ehmen. Der Malteser Hilfsdienst Wolfsburg hat ein neues Einsatzfahrzeug: Stadtbeauftragter Bernhard Lange nahm es gestern am alten Ehmer Feuerwehrhaus offiziell in Empfang. Damit, so Lange, seien die Malteser noch besser für den Katastrophenfall gerüstet.

Voriger Artikel
Trotz Regens: Flohmarkt lief gut
Nächster Artikel
Bäume als Dorn im Auge: Ärger um neue Alleen

Schlüsselübergabe: Michaela Götze übergab das neue Einsatzfahrzeug an Bernhard Lange (3.v.r.).

Quelle: Manfred Hensel

Der MAN-Laster TGL 8.220 ist das siebte Einsatzfahrzeug der Wolfsburger Malteser. „Es ist der zweite Gerätewagen, den wir mit Hilfe von Landesmitteln unterstützt bekommen“, freute sich Lange. Im Katastrophenfall wäre es eines der ersten Fahrzeuge, das ausrückt: Zwei Rettungssanitäter und ein Arzt fahren mit dem Laster zum Unglücksort, dort dient das Fahrzeug als mobile Arztpraxis. „Sie können sofort nach der Ankunft loslegen“, erklärte Lange. An Bord sind ein 30 Quadratmeter großes Zelt und 40 so genannte Desaster Packs (Arztkoffer). Im Fahrzeug könnten Verletzte behandelt und auch transportiert werden. „Wie in einem Rettungswagen“, so Lange.

Die Schlüssel überreichte gestern Michaela Götze (Projektförderung der Polizeidirektion Braunschweig). Das Land schoss rund 120.000 Euro zu, die Malteser zahlten die restlichen 65.000 Euro für den Notfalllaster. Der übrigens einen weiteren Vorteil hat: „Er hat Allradantrieb - damit kommen wir überall hin.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs beglückwünschte die Helfer zum neuen Fahrzeug: „Das erhöht unsere Hilfsmöglichkeiten im Katastrophenfalle.“ Er fügte aber hinzu: „Ich hoffe, wird werden das Fahrzeug nie brauchen.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr