Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Neue Stuben: Darum schließt das Restaurant
Wolfsburg Fallersleben Neue Stuben: Darum schließt das Restaurant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 05.01.2019
Umbau: Das Restaurant macht dicht, die Neuen Stuben werden ein Garni-Hotel. Quelle: Burkhard Heuer
Fallersleben

Seit 1993 führt Stefan Baer das traditionsreiche Hotel „Neue Stuben“ in Fallersleben, anfangs stand er auch selbst als Koch des Restaurants am Herd. Jetzt wird umgebaut, das Restaurant macht dicht und die Neuen Stuben werden ein Garni-Hotel.

Hotel Neue Stuben: Mieter für Büroflächen gesucht

Ab 1. Februar bleibt die Küche endgültig kalt (WAZ berichtete). Der Saal, den Vereine und Familien gern für Feiern nutzten, wird voraussichtlich umgebaut. Baer sucht Mieter, die den Gebäudeteil mit Eingang an der Kampstraße als Gewerbe-oder Büroflächen gebrauchen können. Eine Vermietung des Saals an Vereine ohne Gastronomie-Betreiber lohne sich nicht, sagt er.

Das heißt: Keine Jahreshauptversammlungen mehr, keine Hochzeitsfeiern, keine Kabarett-Abende, Diashows oder Comedy-Marathon-Auftritte mehr – und keine Altstadtfest-Aftershow-Partys. „Eine Ära geht zu Ende“, sagt Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist.

Das jetzige Restaurant wird in einen Frühstücksraum umgestaltet

Das jetzige Restaurant wird in einen Frühstücksraum umgestaltet. Schon im Januar 2017 wurden alle 20 Zimmer im historischen Bürgerhaus aus dem Jahr 1751 renoviert, jetzt soll auch die Rezeption ein neues Gesicht bekommen. Vorteil für Hotelgäste: Zimmer- und Frühstücksservice liegen dann wieder in einer Hand. Nachteil: Gekocht wird vor Ort nicht mehr.

Baer erklärt: „Es ist in Wolfsburg einfach sehr, sehr schwierig, Personal für die Gastronomie zu gewinnen. Ich selbst habe damals eineinhalb Jahre lang gesucht und anschließend verpachtet.“ Das Problem habe allerdings auch die ersten Pächter im Jahr 2012 und jetzt schließlich Dennis Ehrhoff eingeholt. Der traf 2017 mit seiner Idee, neben Essen auch Events im neuen Steak-Restaurant „Don Juan“ zu bieten, bei den Kunden auf offene Ohren. Aber schon der Beginn gestaltete sich trotzdem holprig – als der Koch erkrankte.

Alle bereits gebuchten Veranstaltungen mit Kaffee und Kuchen würden auch im Februar noch stattfinden können – darauf habe er sich mit dem bisherigen Pächter geeinigt, sagt Hotelbesitzer Baer. Aber anschließend wird ausgeräumt und umgebaut.

Von Andrea Müller-Kudelka

Hinter dem Blickpunkt liegt ein intensives, aber auch ein erfolgreiches Jahr 2018. „Es war viel Arbeit, aber es hat auch Spaß gemacht“, sagt Otto Saucke, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. 2019 sind ebenfalls wieder viele Großveranstaltungen geplant.

04.01.2019

Seit vielen Jahren macht sich der Verein Wasser für Kenia dafür stark, dass mehr Menschen in dem afrikanischen Land Zugang zu sauberem Trinkwasser erfolgen. Ein Blick auf erzielte Erfolge und anstehende Herausforderungen.

06.01.2019

Noch bis März sind die Arbeiten der Künstlerin Anna Siemens im DRK-Altenpflegeheim zu sehen. Die Öl-, Acryl- und Spachtelbilder erfreuen nicht nur die Bewohner – jeder ist eingeladen, sich die Werke kostenlos anzusehen. Hinter der Ausstellung steht eine Botschaft, die für jede Art von Beziehung gilt.

02.01.2019