Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Neindorf: Ortsrat fordert neue Fußgängerampel

Für mehr Sicherheit Neindorf: Ortsrat fordert neue Fußgängerampel

Mehr Sicherheit für Fußgänger auf der Straße Zum Hasenwinkel (Ortsdurchfahrt) - das fordert der Ortsrat Almke/Neindorf. Einstimmig votierte er für den Bau einer Fußgängerampel in Höhe der Sparkasse.

Voriger Artikel
Blickpunkt: Geteiltes Fazit nach langem Donnerstag
Nächster Artikel
Urgestein: Hubert Sprenger wird heute 80 Jahre alt

Ortsdurchfahrt Neindorf: Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, fordert der Ortsrat auf Höhe der Sparkasse eine Fußgänger-Ampel.

Quelle: Sebastian Bisch

Neindorf. Den Antrag stellte PUG-Politikerin und Polizistin Silke Hitschfeld: „Dort halten Busse auf beiden Straßenseiten“, erläuterte Hitschfeld ihren Antrag. „Vor allem Schüler und Senioren müssen dort die Straße queren.“ Doch das sei nicht einfach: Zum einen fließe dort sehr viel Verkehr, zum andern halte sich kaum ein Autofahrer an das Tempolimit von 30 km/h. „Zumal die nächste Ampel 250 Meter weiter östlich ist“, so Hitschfeld. Sie rechne trotz Ampel nicht mit langen Wartezeiten. Für den Ortsrat ist diese Maßnahme ein weiterer Teil der bereits vom Rat beschlossenen Verkehrsberuhigung auf der Straße Zum Hasenwinkel.

Apropos Ampeln: Die Stadt will die beiden Ampelanlagen auf der Ortsdurchfahrt erneuern. Eine steht in Höhe des Lebensmittelmarktes Sabothe, die andere am Ortsausgang in Richtung Heiligendorf. Ein Dorn im Auge ist dem Ortsrat die Deckensanierung auf der Kirchstraße: „Die Straße ist jetzt sehr eng geworden, die Leute fahren über den Grünstreifen“, schimpfte Ortsbürgermeister Hans-Ulrich Achilles (SPD). „Die wird die Stadt nachbessern.“ Ärger gibt es auch an der Grundschule: Dort fahre ein Anwohner mit dem Trecker regelmäßig über das Schulgelände - Achilles versprach: „Der Ortsrat wird sich darum kümmern.“ Problem dort seien Bauarbeiten.

Gute Nachrichten aus dem Rathaus brachte CDU-Ratsherr Joachim Sievers mit in die jüngste Ortsratssitzung: „Die Elmstraße in Almke bekommt eine neue Bushaltestelle auf beiden Straßenseiten.“ Hinzu komme eine Querung mit Fußgängerampel. Zudem seien Buswartehäuschen geplant. Zwei weitere Maßnahmen kündigte Ortsratsbetreuer Sascha Ehrhoff an: Der Radweg von Almke nach Hehlingen komme. Und Almke werde ans Breitbandnetz angeschlossen.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fallersleben

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr