Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nächster Containerbrand: Schwarze Serie endet nicht

Wolfsburg-Fallersleben Nächster Containerbrand: Schwarze Serie endet nicht

Fallersleben. Die Container-Brände in Wolfsburg nehmen kein Ende. Am Wochenende standen zwei Behälter in Flammen - einmal mehr in Fallersleben. Nachdem ein 13-Jähriger vieler Containerbrände überführt werden konnte (WAZ berichtete), hatte in der Hoffmannstadt die Hoffnung nach einem Ende der Serie geherrscht.

Voriger Artikel
Der VfB feiert sein Gold-Paar
Nächster Artikel
Pflanzen wechselten den Besitzer

Nur noch Trümmer übrig: In der Paul-Lincke-Straße in Fallersleben brannten zwei Container. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Quelle: Photowerk (gg)

In der Nacht zu Samstag rückten die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr um 2.53 Uhr in die Paul-Lincke-Straße nach Fallersleben aus. Den Einsatzkräften blieb aber nichts anderes übrig, als die zusammengeschmolzenen Reste der beiden Müll-Container abzulöschen. Auch der Holzverschlag, in dem die Behälter standen, hat einigen Schaden genommen. Viele Latten sind stark verkohlt.

An einen Zufall mag bei den vielen abgefackelten Containern niemand mehr glauben. „Man muss von Brandstiftung ausgehen“, sagt auch Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Die schwarze Serie hatte 2011 begonnen. Um so größer war die Freude, als die Polizei einen Jugendlichen überführen konnte. Er gestand nicht nur eine ganze Reihe von Containerbränden, sondern auch weitere Straftaten, darunter Sachbeschädigungen. Doch richtig angerissen war die Serie nie.

  • Hinweise an die Polizei, Telefon 05361/46460.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel