Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Müll-Ärger im Kerksiek: Was wird aus gelben Tonnen?

Wolfsburg-Ehmen Müll-Ärger im Kerksiek: Was wird aus gelben Tonnen?

Ehmen. Auf ihren gelben Säcken sitzengelassen fühlen sich viele Haushalte im Kerksiek. Nicht abgeholte Säcke, Krähen, die den Müll auf der Straße verteilen und gelbe Tonnen, die trotz Zusage nicht geleert werden - die Situation ist vertrackt. Die Anwohner sind sauer.

Voriger Artikel
Saisonstart: Yachtclub krant Boote ein
Nächster Artikel
Ganz nah dran: Die Tricks des Thimon von Berlepsch

Im Kerksiek sammelt sich der Müll: Gelbe Säcke werden von Krähen zerhackt, die von Detlev Peters und vielen weiteren Anwohnern angeschaffte Tonne nicht mehr geleert.

Quelle: Photowerk (gg)

Der Reihe nach: Weil die Säcke häufig von Krähen zerhackt wurden, erschien die Anschaffung einer gelben Tonne für Kerksiek-Bewohner wie Detlev Peters aus der Ludgeristraße im Frühjahr 2013 eine saubere Lösung. Nachdem Fehr Umwelt Ost, der von einem Systembetreiber beauftragte Dienstleister, grünes Licht gegeben hatte, schafften sich nach und nach immer mehr Haushalte die Tonne (circa 60 Euro) an.

„Ein Jahr lang klappte es, doch Anfang März wurde die Tonne plötzlich nicht mehr geleert“, schildert Peters. Auf Nachfrage beim Dienstleister hieß, es dass die damalige Zusage fälschlicherweise gegeben worden war. Stattdessen gebe es bei der Leerung der privaten Tonnen Probleme mit der Haftung.

Anwohner Mike Girguis nahm das nicht hin und einigte sich telefonisch mit einem Geschäftsführer, dass die Tonnen wieder geleert werden. „Das klappte einmal, beim letzten Termin blieb der Müll wieder stehen“, sagt er. Als er sich erneut an die Firma wandte, machte sie zum zweiten Mal die Rolle rückwärts. Die Tonnen würden nicht den Qualitätsstandards entsprechen, außerdem wäre die Leerung zu teuer.

„Wir wollen nicht nur meckern, sondern sind an einer Lösung interessiert“, sagt Girguis. Vorstellbar wäre etwa eine geringe Gebühr für alle, die lieber ein Tonne möchten. Das Zugeständnis des Dienstleisters, die Tour vorzuziehen, um den Krähen zuvorzukommen, sei dagegen keine Lösung. Girguis lässt jedenfalls nicht locker und kündigt an: „Bei der nächsten Abholung steht die Tonne wieder draußen.“

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016