Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Mörser kritisieren Pflege der Dorfmitte
Wolfsburg Fallersleben Mörser kritisieren Pflege der Dorfmitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 07.08.2018
Maibaumfest in Mörse: Dass der Bereich in der Dorfmitte von der Stadt nicht ausreichend gepflegt wird, kritisiert der Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“. Quelle: Roland Hermstein
Mörse

Das Problem liege in den unterschiedlichen Zuständigkeiten bei der Stadt Wolfsburg. Für die Pflege des Gutsparks und der beiden Kindergärten ist der Geschäftsbereich Grün zuständig. Hier werde turnusmäßig gepflegt. Doch um die zentrale Fläche neben dem Maibaum kümmere sich der Geschäftsbereich Sport. Das heißt konkret: Einmal im Monat kommt eine Hilfskraft, sammelt Papier und Müll, schneidet auch schon mal einen Zweig weg, der auf den Gehweg ragt. „Ansonsten wächst alles wie Kraut und Rüben durcheinander“, ärgert sich der Arbeitskreis aus Mörse. Hinter dem Buswartehäuschen werden auch schon mal stapelweise Gratiszeitungen entsorgt.

Renovierung würde kein Vermögen kosten

Mehrere Gespräche mit den zuständigen Ämtern ergaben immer nur Vertröstungen. Bei einem Ortstermin mit dem Geschäftsbereich Sport gab es die Antwort: Es sehe doch alles ordentlich aus. Auch der Ortsrat hat sich mehrfach dafür eingesetzt. Auch leider ohne Erfolg.

Die Renovierung der Fläche würde kein Vermögen kosten. Baumbestand auslichteten, die Fläche teilweise pflastern und ein paar Bänke setzen, fertig. Der Arbeitskreis sei gerne bereit, sich durch Eigenleistung an den Maßnahmen zu beteiligen.

Von der Redaktion

Überraschung für Gratulanten und Gewinner: Bei der Begrüßung im Freibad Fallersleben stellte sich heraus, dass Marco Adolph und sein Sohn Timóteo – der 100.000. Badegast – erstmals zum Planschen in Fallersleben aufgebrochen waren. Während sie das Bad erkundeten, zog die Verwaltung Zwischenbilanz.

06.08.2018

Am Alten Brauhaus in Fallersleben herrschte an zwei Tagen reges Treiben beim Fest rund ums selbst gebraute Bier. Acht eigene Kreationen gab es. Und gute Musik.

06.08.2018

War das ein Jubel und Trubel unter dem Motto „Wir lassen es krachen“ am Samstag auf der Rasenfläche an der Kirche St. Adrian: Der TSV Heiligendorf hatte zum 33. Dorffest eingeladen. So konnte zur Freude vieler Besucher ein buntes Programm aus Vorführungen, Gesang, Spiel und Unterhaltung plangemäß stattfinden.

08.08.2018