Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Michaeliskirche: Kantor Kruse gibt jetzt den Ton an

Wolfsburg-Fallersleben Michaeliskirche: Kantor Kruse gibt jetzt den Ton an

Fallersleben. Als neuer Kantor gibt er seit dem 1. November in der Fallersleber Michaeliskirche den Ton an. Johannes Kruse tritt in die großen Fußstapfen von Vorgängerin Petra Denker. „Diese erfolgreiche Arbeit möchte ich fortsetzen“, sagt der 28-Jährige. Was nicht heißt, dass er nicht schon Ideen für neue Projekte hat.

Voriger Artikel
Hattorf: Projekt Plantage gewinnt Ehrenamtspreis
Nächster Artikel
Sülfeld gedenkt Mauerfall

Nicht nur die Orgel hat es ihm angetan: Als neuer Kantor der Michaeliskirche steht Johannes Kruse für eine große musikalische Bandbreite.

Quelle: Photowerk (bb)

„Die Musik ist ein wichtiger Bestandteil und Aushängeschild unserer Gemeinde. Uns war es wichtig, dass der Nachfolger von Petra Denker daran nahtlos anknüpft“, sagt Kirchenvorstand Peter Bauer. Kruse bringe dafür alle Voraussetzungen mit. Auf ein Kirchenmusik-Studium in Köln und Lübeck folgte ein Orgelstudium in Paris. Dazu kommen Ausbildungen in klassischer Trompete und Jazzklavier. In der Michaeliskirche ist Kruse unter anderem für die Leitung von sechs Musikgruppen verantwortlich - von klassischer Chormusik über Gospel bis hin zu modernem Pop. Gut möglich, dass sie bald Zuwachs bekommen. „Einen Blechbläserchor mit Trompeten oder Posaunen könnte ich mich sehr gut vorstellen“, verrät der neue Kantor. Auch ein Orgelsommer mit einer Reihe von Konzerten schwebt ihm vor.

Nicht nur beruflich, auch privat ist Kruse mittlerweile in Fallersleben angekommen. Mit Ehefrau Maria wohnt er direkt in der Hoffmannstadt. „Wir fühlen uns hier sehr wohl. Die Altstadt ist wirklich sehenswert“, sagt er. Und selbst sein Geburtsort hat eine Verbindung zu Fallersleben. Er kommt aus Nienhagen - Heimat der Fallersleber Partnerfeuerwehr.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr